Drogenkrieg – Das Camarena Komplott

7337 0 3 16. Dezember 2009
Gefällt mir!

Titel:Drogenkrieg: Das Camarena Komplott
EAN:4047879400889
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Indigo
Release:2009-11-13

Was sich immer gut macht, ist Action und Drogen. Das weiß auch Hollywood und hat deshalb, den inzwischen etwas in die Jahre gekommenen, Film “Drogenkrieg – Das Camarena Komplott” produziert. Aber kann dieser Drogenkrieg in Mexiko überzeugen oder ist es nur einer unter vielen, der sich mit den Drogenbossen dieser Welt befasst? Wir finden es in den folgenden Absätzen raus.

Die mexikanische Polizei ist kein Freund und Helfer

Wir schreiben die späten 80er in einem Mexiko in dem das Drogengeschäft pulsiert und die mexikanischen Polizisten auf der Gehaltsliste der Drogenbarone stehen. Ein ziemlich aussichtsloser Kampf, dem sich die Agenten der amerikanischen Drogenbehörde DEA stellen. Unbeeindruckt von der Macht der Rauschgiftmafia machen sich die zwei amerikanischen Agenten Kiki Camarena und Harley Steinmetz auf den Weg um Drogenkartelle und Rauschgiftschmuggel aufzudecken und das in einer Welt in der die Bosse keinen Hehl daraus machen mit Drogen Millionen zu verdienen und ihr Geld und ihre Waffen auch öffentlich zur Schau stellen. Ein scheinbar gesetzesloser Raum in dem Camarena und Steinmetz den Drogenhandel zu unterbinden. Was sie dabei nicht bedenken, dass Geld die Welt regiert und vor allem die Polizeipräsidien in Mexiko.

Camarena, der mit seiner Frau und seinen drei Söhnen sich nach Mexiko sich versetzen lassen hat, kann früh erste Erfolge aufweisen. Denn durch sein ausgedehntes Netz von Informanten bekommt er Wind von einer riesigen Marihuana-Plantage, die zu dem Drogenkartell des mächtigen Guadalajara gehört. Dieses wird auch sogleich mit Unterstützung der mexikanischen Polizei vernichtet. Natürlich bleibt diese Tat nicht ohne Folgen, denn kurze Zeit darauf wird Camarena entführt und alle Bemühungen von Steinmetz und seinen Kollegen verlaufen im Sand…

Nicht schlecht, aber auch nichts Neues

Drogenkrieg – das Camarena Komplott ist sicherlich kein Film, der mit großen Wendungen in der Story aufwartet, aber an sich trotzdem stimmig und spannend ist. Man möchte einfach nur herausfinden, was mit Camarena passiert ist und wer dafür verantwortlich ist. Dabei wird weniger der Wert auf Schießereien gelegt – de facto gibt es kaum eine große Schießerei im gesamten Film – als auf die Entwicklungen bei der Suche nach dem Agenten Kiki. Das ist spannend, wenn auch zwischendurch Spannungslöcher auftauchen und eine richtige Bedrohung der Drogenmafia nie wirklich vermittelt werden kann.

Über den Look oder Sound müssen wir nicht reden, denn dieser ist dem Alter des Filmes entsprechend gut, aber kann mit heutigen Standards nicht mithalten. Die Schauspieler und ihre Künste sind überraschend gut und machen viel wett, was das schwache Drehbuch hinterlässt. Unter anderem spielt Treat Williams mit der zuletzt auch in Love Vegas oder Miss Undercover 2 zu sehen war.  Er spielt seine Rolle überraschend gut und übermittelt auch die menschlichen Abgründe, die sich im Verlauf der Story auftun.

Fazit

Natürlich gehört Drogenkrieg - Das Camarena-Komplott nicht zu der Elite der Actionfilme, aber er kann durchaus gefallen, wenn man nicht nur Schießereien erwartet. Natürlich hat er schwache Seiten wie die manchmal öde Story oder die fehlenden Wendungen, aber insgesamt ist und bleibt es ein solider Film, der vor allem Nostalgikern Spaß machen kann.

Gesamtwertung

73%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.