Vierzig Gewehre

1260 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Vierzig Gewehre
EAN:4020628968724
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Koch Media GmbH - DVD
Release:2004-10-01

Marshall Griff Bonell und seine beiden Brüder Wes und Chico sind auf der Suche nach einen Viehdieb und kommen nach Cochise County. Die Stadt wird von Jessica Drummond, einer Großgrundbesitzerin, beherrscht, die von vierzig bewaffneten Männern beschützt wird. Ihr Bruder Brockie terrorisiert die ganze Stadt und schießt dabei den Marshall John Chisum an. Daraufhin wird er von Griff Bonell ins Gefängnis geworfen. Dank Jessicas Einfluss kommt er jedoch sehr schnell wieder frei. Bei einem Ausritt trifft Bonell auf Jessica. Beide hegen Gefühle füreinander. Hat das Paar eine Zukunft?

Der Wilde Westen

Vierzig Gewehre war damals eine Produktion für 20th Century Fox und sollte ursprünglich “Woman with a Whip” (Frau mit Peitsche) heißen. Der Titel wurde jedoch abgelehnt, da er dem Studio zu “sexuell” erschien. Der Film gilt mittlerweile als Meilenstein des Westerngenre. Woran man das sieht? Bis zum Beginn der 1950er-Jahre waren Frauen in solchen Filmen meist Lehrerinnen oder Hausfrauen. In diesem Film jedoch übernimmt die Frau die Rolle einer Anführerin, was zu der Zeit ungewöhnlich war.

Frauen in Hauptrollen? Das war bis dahin undenkbar. Der Film zeigt einen Geschlechterkampf zwischen Mann und Frau. Die Rolle der Großgrundbesitzerin verändert sich auch im Laufe des Films. Am Anfang sieht man sie in einer ziemlich männlichen Kleidung auf einem Pferd sitzend. Zum Schluss in einem weißen Kleid, wie sie der Kutsche von Bonell hinterher läuft. Ein starker Kontrast zu der Anfangsszene.
Der Film beherrscht die dramaturgischen Feinheiten. Während des ersten Teils des Films ist die erzählerische Linie klar erkennbar. Im weiteren Verlauf jedoch überschlagen sich die Ereignisse und es wird schwer dem Film zu folgen. Durch die vielen Zeitsprünge ist nicht erkennbar ob die Handlungsdauer sich auf Tage, Wochen, Monate oder Jahre erstreckt. Auch am Ende des Films bleiben viele Fragen unbeantwortet. Gut gelungen ist auch die Musik, die die Handlung vorantreibt. Das Bild der DVD ist außergewöhnlich gelungen. Bei der Bearbeitung wurde ganze Arbeit geleistet. Das schwarzweiß wirkt frisch und das Bild ist für einen Film dieses Alters klar. Auch beim Kontrast gibt es nichts zu meckern. Na gut ein kleiner Kritikpunkt muss sein: Ab und zu treten Rauschmuster auf. Diese fallen kaum auf und stören auch nicht das DVD Erlebnis. Der Ton ist hell und klar. Sowohl im englischen als auch im deutschen. Das trifft man selten an.

Fazit

Vierzig Gewehre ist ein guter Film über den Wilden Westen. Obwohl die Story an einigen Stellen Mängel aufweist, kann der Film durchaus überzeugen. Insbesondere die kleinen Anspielungen die ab und an zu hören sind, machen Vierzig Gewehre zu einem Genuss.

Gesamtwertung

81%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.