Velvet Revolver – Live In Houston (DVD)

1345 0 7 4. Januar 2011
Gefällt mir!

Titel:Velvet Revolver - Live In Houston
EAN:5034504982543
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:Edel Germany GmbH
Release:2010-11-19

Bei “Velvet Revolver” bekommt der Begriff “Patchwork Family” eine völlig neue Bedeutung. Die ehemaligen Bandmitglieder von Guns N’ Roses: Slash, Duff McKagan und Matt Sorum gründeten einst die Band zusammen mit dem Ex-Stone Temple Pilots Sänger Scott Weiland. Ergänzt wurde das Quartett durch Rhythmus-Gitarristen Dave Kushner (ehemals Suicidal Tendencies). Wie man sieht ist “Velvet Revolver” eine regelrecht Supergroup bestehend aus lauter gestandenen Musikern, die schon so ziemlich jede Bühne der Welt gesehen haben.

Velvet Revolver…wie geht’s weiter?

Weiland kündigte bei einem Konzert in Glasgow am 20. März 2008 an, dass dies die letzte Tour der Band in dieser Besetzung sein würde. Im darauffolgenden Monat trennten sich dann ganz offiziell die Wege von Weiland und dem Rest der Band, auch wenn Slash in einigen Interviews beteuerte, dass dies nicht das Ende der Band sei. Während sich Weiland wieder den “Stone Temple Pilots” anschloss ist es um “Velvet Revolver” etwas ruhiger geworden. Bis jetzt…

Denn Ende letzten Jahres erschien mit “Live in Houston” eine bemerkenswerte Live-DVD eines Konzert, das bereits am 18. Juni 2004 aufgezeichnet wurde. Schauplatz war das Verizon Wireless Theater in Houston, Texas und schon ein Blick auf die Setlist verrät, dass viele Songs vom Debut-Album “Contraband” am Start waren, darunter aber dann auch noch Songs von “Guns’n’Roses” sowie “Stone Temple Pilots”. Die Setliste konzentriert sich natürlich auf das Debüt mit Stücken wie „Slither” und „Fall To Pieces”, wird aber durch die Nummern „It’s So Easy” und „Used To Love Her” aus dem Katalog von Guns N`Roses und den Stücken „Crackerman” und „Sex Type Thing” vom Debütalbum der Stone Temple Pilots ergänzt und reflektiert damit perfekt die Geschichte der einzelnen Gruppenmitglieder.

Tracklist:

• “Sucker Train Blues”
• “Do It for the Kids”
• “Headspace”
• “Crackerman”
• “Illegal I”
• “It’s So Easy”
• “Fall to Pieces”
• “Big Machine”
• “Set Me Free”
• “Used to Love Her”
• “Slither”
• “Sex Type Thing”

Zwischen den einzelnen Songs gibt es kurze Sequenzen mit Interviews mit den Bandmitgliedern Scott Weiland (Leadgesang), Slash (Leadgitarre), Duff McKagan (Bass, Gesang), Matt Sorum (Schlagzeug, Gesang), Dave Kushner (Rhythmusgitarre). Qualitativ gibt es an der Produktion kaum etwas auszusetzen: Bild und Ton sind bestechend und lässt den 78 minütigen Konzertfilm im besten Licht erstrahlen. Vor einer enthusiastischen texanischen Menge zeigen sich Slash & Co. in guter Form und geben ein bemerkenswertes Konzert.

Fazit

Bemerkenswertes Konzert der Supergroup "Velvet Revolver". Vielleicht soll die DVD die Wartezeit auf neue Tracks der Band verkürzen!? Man darf gespannt sein...

Gesamtwertung

83%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.