The Other Side of Heaven

1272 0 4 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:The Other Side of Heaven
EAN:4260118672483
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:flashpoint AG
Release:2007-12-05

“The other side of heaven” aus dem Jahre 2001 erzählt die turbulente Geschichte des Missionars John Groberg (Christopher Gorham) aus Idaho. Er führt ein ruhiges und beschauliches Leben in seiner Heimatgemeinde und hat hier auch seine große Liebe Jean Sabin (Anne Hathaway) gefunden, die er gerne eines Tages heiraten möchte. Zuvor jedoch muss er zunächst seinen “göttlichen Auftrag” erfüllen und beschließt als Botschafter für die “Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage” in Tonga, ein Inselstaat im Südpazifik, den christlichen Glauben zu verbreiten. Schon die Hinreise erweist sich als kleine Odyssee, denn offenbar scheint niemand Notiz davon zu nehmen, dass der neue Prediger auf dem Weg ist und so vergeht einige Zeit bis John endlich in Tonga ankommt. Mit dem Einheimischen “Feki” (Joe Folau) schließt er schnell Freundschaft, dennoch hat die Mission zu Beginn keinen guten Stand. Die Einheimischen akzeptieren den neuen Glauben nicht, vor allem nicht von jemandem, der nicht ihre Sprache spricht. Zudem heizt der ansässige Voodoo-Priester die Situation kräftig an und ermuntert die Dorfbewohner nicht zu den Messen des “Ungläubigen” zu gehen.

Nach und nach aber, gelingt es John das Vertrauen der Gemeinschaft zu gewinnen und wird immer mehr ein Teil der Insel und der dort lebenden Menschen. Man kommt sich näher und so bleibt es nicht aus, dass auch eine Frau versucht den jungen Priester zu verführen, dieser aber bleibt seiner Freundin, die in den Staaten bleiben mußte treu und hat einige Schwierigkeiten, diesen Standpunkt der Familie zu erklären, die sich etwas in ihrer Ehre verletzt sieht. Man zeigt sich dennoch einsichtig und so lebt es sich fast schon paradiesisch auf der Insel, bis der große Sturm die Gemeinde heimsucht und Tod und Zerstörung mit sich bringt. Praktisch das ganze Dorf wird zerstört und was noch schlimmer ist: Man ist von der Lebensmittelversorgung abgeschnitten und es dauert Wochen, bis endlich der Nachschub die Insel erreicht. In dieser Zeit wächst nun der Voodoo-Priester über sich hinaus und rettet John vor dem sicheren Hungertod. Mehr wollen wir aber an dieser Stelle nicht verraten…

Eine wahre Geschichte

Die Geschichte von John Groberg und Jean Sabin basiert auf einer wahren Begebenheit und wurde mit viel Liebe auf Zelluloid bzw. DVD gebannt. Vor allem Christopher Gorham ist es zu verdanken, dass die scheinbar etwas langatmige Geschichte durch schauspielerische Klasse mit Leben gefüllt wird. Auch Anne Hathaway kann in der Rolle der zuhause wartenden Verlobten glänzen, auch wenn ihre Auftritte mitunter sehr kurz geraten sind, weil sich 80% der Handlung des Films eben auf der Insel abspielen. Was davor und danach geschieht wird eigentlich nur kurz beleuchtet, sofern es für die Handlung im Film selbst eine Rolle spielt. Kameraführung und Regie sind sehr gelungen, was man auch von dem einfühlsamen Soundtrack sagen kann. Inhaltlich passend sowohl zum “Drama” als auch zum “Liebesfilm”, denn in gewisser Weise ist der Film von beidem etwas, überwiegend jedoch ein aufreibendes Abenteuer mit schönen Bildern und ganz viel Herzschmerz.

Fazit

Etwas langatmig, aber nichts destotrotz ein sehenswerter Film, basierend auf einer wahren Geschichte mit Happy End. Vor allem die tolle Leistung von Christopher Gorham als aufstrebender Missionar und die schönen Aufnahmen von der Insel Tonga können überzeugen.

Gesamtwertung

74%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.