The Unborn

1580 0 2 25. November 2009
Gefällt mir!

Titel:The Unborn
EAN:5050582706956
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Universal/DVD
Release:2009-08-27

Seltsame Visionen am Tag und Albträume in der Nacht, die typischen Anfange eines Horrorfilms?  Wieviele andere beginnt auch in “The Unborn”  so und ob sich daraus eine neue Story oder sogar ein außergewöhnlicher Film entwickelt schauen wir uns heute an.

The Unborn

Manchmal ist die Seele eines Verstorbenen so bösartig, dass ihr der Eintritt in das Himmelreich verwehrt wird. Diese Seele wird von der Gier nach einem neuen Körper durch die Zwischenwelt getrieben. Und manchmal findet sie ihn …
Casey Bell (Odette Yustman) hasst ihre Mutter dafür, dass diese sie in ihrer Kindheit verlassen hat. Erst als ein paar unerklärliche Dinge ihr Leben erschüttern, beginnt Casey zu verstehen, warum ihre Mutter damals verschwand … Verfolgt von grauenhaften Alpträumen und einem dämonischen Geist, der sie überall verfolgt und jeden bedroht, den Casey liebt, wendet sie sich an den einzigen Menschen, der diesem ein Ende setzen kann – den spirituellen Berater und Exorzisten Sendak (Gary Oldman). Wenn ein rachsüchtiger Dämon dein Leben bedroht, gibt es kein Entkommen.

Die Story wirkt wie eine Collage aus anderen Horrorfilmen. Es gibt natürlich die typischen bösen Geister die immer da sind aber es nicht in „unsere“ Welt schaffen, bis natürlich der Film richtig in Fahrt gekommen ist. Ansonsten  wurde natürlich noch ein Bezug zu Ereignissen  in einem Konzentrationslager genommen, die Quelle allen Übels. Insgesamt wirkt der Film sehr zusammen gestellt aus diversen älteren und auch besseren Horrorfilmen. Der typische kleine böse Junge und ein Exorzismus wirken am meisten wie aus anderen Filmen genommen und einfach kopiert.

Von der technischen Seite hat man keine Fehler gemacht und alles solide eingefangen. Die Schockeffekte sind auch nicht herausragend. Alles ist, wie aus vielen anderen Filmen bekannt, vorhersehbar und verfehlen somit größtenteils ihre Wirkung und sind gegen Ende kaum bis garnichtmehr vorhanden.

Fazit

Alles in allem ist "The Unborn" keine Filmperle und sollte echt nur von sehr überzeugten Fans des Genres geschaut werden.

Gesamtwertung

39%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.