Südwest nach Sonora (DVD)

1306 0 2 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Südwest nach Sonora
EAN:4020628982225
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Koch Media GmbH - DVD
Release:2007-11-30

Wir schreiben das Jahr 1870. Matt Fletcher (Marlon Brando), ein ehemaliger Büffeljäger, möchte ein neues Leben als Pferdezüchter beginnen. Der Grundstein für eine Zucht ist bereits gelegt. Er besitzt einen Appaloosa-Hengst. Eines Tages trifft er auf Chuy Medina (John Saxon), einen mexikanischen Banditen. Dieser ist von dem Pferd so angetan, dass er es Fletcher abkaufen will. Als Fletcher sich weigert das Pferd zu verkaufen, wird es von Medina gestohlen. Fletcher will Rache und folgt Medina in dessen Heimat. Medina gewährt ihm eine Chance, den Hengst zurückzubekommen. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt…

Schwing dich in die Hufen, Cowboy

Die DVD zeigt eine digital überarbeitete und angeblich restaurierte Fassung. An sich ist „Südwest nach Sonora“ kein herausragender Film. Ein Film steht und fällt mit dem Talent der Schauspieler. Und hier findet man eine gute Besetzung vor. Marlon Brando, dessen Beteiligung schon einen guten Film verspricht, spielt die Rolle des Anti-Helden Matt Fletcher sehr überzeugend. Auch Jon Saxon leistet ganze Arbeit, für die er sogar eine Golden Globe-Nominierung erhielt. Selten sieht mein so ein fieses und bösartiges Lächeln. Einfach grandios!

Der Film beginnt mit einer umfangreichen Einleitung. Alle Charaktere werden sehr ausführlich vorgestellt. Action ist lange Zeit nicht in Sicht. Leider, hat der Film einen großen Haken: Er ist bereits nach kürzester Zeit durchschaubar. Die Story bricht in sich zusammen und geht dann doch irgendwie gezwungen weiter ohne außergewöhnliche Momente. Einen großen Showdown am Schluss, gibt es nicht. Hier wünscht man sich als Zuschauer einen gewissen „Aha Effekt“. Es muss ja nicht gleich das große Rumballern sein. Enttäuschung macht sich breit. Man sieht eine ruhige und monotone Schlussszene. Gerettet wird alles durch die wunderbare Besetzung, die die größten Schwächen des Drehbuchs wett macht.

Wie schon Anfangs erwähnt, wurde der Film digital überarbeitet. Die Farben wirken frisch und man merkt dem Film sein Alter fast nicht mehr an. Anders sieht es jedoch beim Ton aus. Die deutsche Tonspur ist dumpf und klanglos. Ganz anders die englische. Hier ist der Ton klar. Aber da es keine Untertitel gibt, ist es für den Zuschauer schwer den Mexikanern im Film in englischer Sprache zu folgen. Das einzige Extra auf der DVD sind einige Bilder zum Film. Mehr nicht.

Fazit

Wie soll man „Südwest nach Sonora“ nun bewerten? Das erweist sich als etwas schwierig. Auf der einen Seite haben wir eine grottenschlechte Story und auf der anderen eine grandiose Darbietung der Schauspieler. Der Film ist kein Meilenstein der Kinogeschichte, jedoch durch die gute Besetzung durchaus sehenswert.

Gesamtwertung

71%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.