Mein Vater, seine Frauen und ich (DVD)

1027 0 3 20. November 2010
Gefällt mir!

Titel:Mein Vater, seine Frauen und ich
EAN:4020628979089
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Koch Media GmbH - DVD
Release:2010-10-01

“Mein Vater, seine Frauen und ich” ? Das klingt ein wenig nach “Meine Braut, ihr Vater und ich” – na, das wäre doch ein gelungener Anlaß mal wieder richtig abzulachen und Spass zu haben, denn schließlich ist die Komödie ein echter Knaller gewesen. Nun muss man aber sagen, dass diese Namensverwandtschaft allein wohl kaum etwas zu bedeuten hat. Da müssen wir schon mal genauer hinsehen und genau das haben wir auch getan…

Mein Vater, seine Frauen und ich

Henry Lefay ist ein angeberischer, aber erfolgreicher Geschäftsmann, der nun schon seine sechste Ehe eingegangen ist. Als er nach einem Fallschirmsprung vermisst und schließlich für tot erklärt wird, bricht das Chaos aus: Seine Tochter, die sich um die Trauerfeierlichkeiten kümmern will, muss sich neben der Witwe auch mit den fünf Ex-Ehefrauen rumschlagen, die nichts Besseres im Kopf haben, als sich um das Erbe des tüchtigen Geschäftsmannes zu streiten. Doch dass Henry noch am Leben sein könnte, kommt den Frauen bei ihren Streitigkeiten um seinen Nachlass nicht in den Sinn…

Das klingt nach wie vor nach einer echten Gaudi und wenn man erst Tim Allen auf dem Cover erkannt hat freut man sich umso mehr. Nur leider spielt Allen eben jenen “Henry Lefay”, der schon nach wenigen Minuten des Films das Zeitliche segnen muss. Dann kommt erstmal die zeit der Tochter und natürlich der zahlreichen Ex-Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Mit Elisha Cuthbert, Paz Vega, Andie MacDowell und Jenna Elfman sind auch diese Rollen erstklassig besetzt – das Problem ist wohl eher ein anderes.

Howard Michael Goulds Film “The Six Wives of Henry Lefay” (Originaltitel) bietet eigentlich kaum Überraschungen. Die eine, die es gibt, können wir an dieser Stelle nicht mal nennen, denn sonst ist der komplette Witz des Films weg. Ein ganz klassischer Spoiler – aber apropos “Witz”: So richtig witzig wird “Mein Vater, seine Frauen und ich” nicht. Dafür steht der Tod einfach zu omnipräsent im Raum, denn hier geht es meistens nur darum Abschied zu nehmen, von einem Menschen, den irgendwie alle geliebt haben – eben vielleicht ein bisschen zu oft und zu sehr. Das Lachen bleibt einem da ein bisschen im Hals stecken…

Darsteller:
Tim Allen („Born to be wild“, Galaxy Quest“), Andie MacDowell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) und Elisha Cuthbert („Tatsächlich Liebe“), Jenna Elfmann („Glauben ist alles“, „Dharma und Greg“), Jenna Dewan („Step up“), Chris Klein („American Pie“)

Regie:
Howard Michael Gould („Hör mal, wer da hämmert“)

Extras:
Originaltrailer

Fazit

Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken. "Mein Vater, seine Frauen und ich" will witzig sein, lässt einen jedoch eher mit gemischten Gefühlen zurück.

Gesamtwertung

65%

» Wie wir bewerten - Hinweise und Erläuterungen zu unserem Wertungssystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.