Filmkritik: Grease

2734 0 0 26. Juni 2009
Gefällt mir!

Titel:Grease
EAN:4010884525922
USK:Freigegeben ab 12 Jahren
Label:Paramount Home Entertainment
Release:2005-06-15

Wenn man eine Liste der bekanntesten und berühmtesten Tanzfilme aufstellen müsste, käme man wohl nicht umhin neben “Dirty Dancing”, “A Chorus Line”, “Flashdance” und “Fooloose” auch “Grease” zu nennen. Travolta, der damals schon durch “Saturday Night Fever” zu großer Bekanntheit gelangte, kam mit “Grease” zu Weltruhm und auch Olivia Newton-Johns Karriere bekam durch den Film einen bis dahin unerwarteten Schub. Nun erscheint mit der “Rockin Edition” der Kultfilm auch auf Blu-Ray und wir haben unser Tanzbein mitgeschwungen.

Grease (“Schmalz”)

Danny Zuko (John Travolta, auch bekannt aus (“FaceOff”, “Pulp Fiction”, “Be Cool”, “Born to be Wild – Saumäßig unterwegs”) verliebt sich im Sommer 1959 in die süße Australierin Sandy Olsson (Olivia Newton-John), die jedoch schon wenig später wieder zurück in ihre Heimat muss. Doch wie es das Drehbuch und der Zufall wollen ziehen ihre Eltern bald darauf um und schon gehen Danny und Sandy auf dieselbe High School und wollen natürlich ihre Sommerromanze wieder aufleben lassen. Leider gestaltet sich das etwas schwieriger als gedacht, denn beide sind in einer Art “Gang” organisiert, Danny ist Mitglied bei den “T-Birds”, Sandy mittlerweile bei der Mädchengruppierung “Pink Ladies”.

Die beiden Gangs lassen nichts unversucht, um die beiden voneinander zu trennen, jede Gruppe hat dabei ihre ganz eigenen Interessen, doch am Ende stehen natürlich einige gebrochene Herzen und schmerzvolle Erfahrungen. Insbesondere die schauspielerische Leistung ist angesichts des Alters der Darsteller umso mehr hervorzuheben. Olivia Newton-John war seinerzeit immerhin 29 Jahre alt, Travolta immerhin 23 und doch durften beide unverhofft so nochmals die Schulbank drücken. Mit seiner naiven, fast schon komödiantischen Art konnte sich der Film wohltuend von anderen Produktionen seiner Zeit abheben und gelangte so über alle Landesgrenzen hinweg zu Weltruhm.

Die Ton- und Bildqualität ist wahrlich bestechend. Hier haben die Profis nochmals einiges aus dem leicht angestaubten Material herausgeholt. Neben der deutschen und englischen Tonspur gibt es auch noch die italienische, spanische und französische Version zu hören. Sehr gelungen sind auch die zahlreichen Extras, die einen guten Blick hinter die Kulissen der Produktion zulassen. Neben Interviews mit Travolta und Newton-John gibt es einen Kommentar von Regisseur Randal Kleiser, original Kinotrailer und eine Bildergalerie. Vier weitere Featurettes bringen zusätzliche Erinnerungen auf:

* Die Zeit, der Ort, der Film – Erinnerungen an Grease
* Die Bewegung hinter der Musik
* Thunder Roadstars
* Erinnerungen an Grease von John & Olivia

Der Direktzugriff auf die einzelnen Songs des Films ist ebenfalls möglich, das bringt uns zu…

Der Soundtrack zum Film:

* Grease
* Summer Nights
* Hopelessly Devoted To You
* You’re The One That I Want
* Sandy
* Beauty School Drop-Out
* Look At Me, I’m Sandra Dee
* Greased Lightning
* It’s Raining On Prom Night
* Alone At The Drive-In Movie
* Blue Moon
* Rock’ N Roll Is Here To Stay
* Those Magic Changes
* Hound Dog
* Born To Hand Jive
* Tears On My Pillow
* Mooning
* Freddy My Love
* Rock’ N Roll Party Queen
* There Are Worse Things I Could Do
* Look At Me, I’m Sandra Dee (Reprise)
* We Go Together
* Love Is A Many Splendored Thing
* Grease (Reprise)

Fazit

"Grease" ist und bleibt ein Klassiker, doch echte Fans werden an der Rockin Edition auf Bluray kaum vorbeikommen. Bild- und Tonqualität sind besser denn je und auch die zahlreichen Extras sind ein klares Kaufargument.

Gesamtwertung

90%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.