Filmkritik: Duell in der Wüste (DVD)

1619 0 0 2. April 2010
Gefällt mir!

Titel:Duell in der Wüste
EAN:9120027344596
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:SchröderMedia HandelsgmbH & Co KG
Release:2010-02-11

John Joseph (Jack) Nicholson gilt als einer der bekanntesten und vielseitigsten Darsteller seiner Zeit. Drei Oscars und sagenhafte 12 Nominierungen sind Beleg seiner schauspielerischen Exzellenz und seines Erfolgs in Hollywood. Meisterwerke wie “Einer flog über das Kuckucksnest”, “Zeit der Zärtlichkeit”, “Eine Frage der Ehre”, “The Departed – Unter Feinden” und unzählige andere Filme sind uns allen dabei noch in bester Erinnerung. Während Nicholson hauptsächlich für seine Charakterdarstellungen in Dramen und Thrillern bekannt ist, sind seine Ausflüge ins Westerngenre eher unbekannt. So auch der nun folgende Streifen…

Duell in der Wüste

Die Cowboys Wes, Vern und Indian Joe sind auf dem Weg zu einem Viehtrieb und finden unterwegs Unterkunft in einer Hütte. Es stellt sich heraus, dass die Hütte bewohnt ist. Ihre Gastgeber haben eine Postkutsche überfallen und den Kutscher ermordet. Seitdem werden die Banditen von einem Trupp Gesetzeshüter verfolgt. Als die Hütte von dem Trupp angegriffen wird, können Wes und Vern fliehen. In der falschen Annahme, dass die beiden zu den Banditen gehören, nimmt der Trupp unerbittlich die Verfolgung auf …

Im Jahre 1965 war Nicholson noch eher eine kleine Nummer, was sich bekanntlich noch ändern sollte. Damals aber legte er mit Filmen wie diesem den Grundstein einer bemerkenswerten Karriere im Filmbusiness. Unter der Regie von Monte Hellman entstand ein düsterer Western, der mit den “Glorreichen Sieben” oder den Clint Eastwood-Streifen nicht mehr viel gemein hat. Betont werden stattdessen die ungerechten Zustände im Wilden Westen, in denen zu unrecht beschuldigte Gauner keine Gelegenheit mehr haben, ihre Unschuld zu beweisen.

Die Bild- und Tonqualität ist gemessen am Ausgangsmaterial durchaus ansehnlich. Zwar wirkt die Bildschärfe nicht mehr ganz “taufrisch”, entspricht am weitestgehend des Qualitätsstandards der Zeit. Auch der Ton kann sich hören lassen.

Fazit

Ein noch unbekannter Jack Nicholson in seinen Lehrjahren. Sehenswerter, düsterer Western einer Film-Ikone. Für Sammler und Nicholson-Fans ganz klar zu empfehlen...

Gesamtwertung

70%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.