Das Kovak Labyrinth

1559 0 0 24. September 2008
Gefällt mir!

Titel:Das Kovak Labyrinth
EAN:4020974164078
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:3L Film GmbH & Co. KG
Release:2008-01-17

David Norton führt ein tolles Leben. Beruflich ist er erfolgreich als Bestseller-Autor und begeistert mit seinen Scifi/Grusel-Romanen tausende von Lesern in der ganzen Welt. Und auch in der Liebe läuft alles bestens. Gemeinsam mit seiner Verlobten Jane besucht er auf Mallorca eine Veranstaltung, auf der er selbst einen Vortrag hält und viele seiner Fans angereist sind, um ihn zu sehen. In der romantischen Atmospäre der spanischen Insel macht er ihr sogar einen Antrag und sie willigt ein. Alles könnte so schön sein, doch er ahnt nicht, welches Unwetter sich über ihm und seinem Leben zusammenbraut.

The Kovak Labyrinth

Eine mysteriöse DVD taucht nämlich noch am selben Abend im Hotelzimmer auf und die darauf enthaltenen ekelhaften Szenen von Tierversuchen werfen einige Fragezeichen auf. Aber David, gespielt von Timothy Hutton (“Das geheime Fenster”,”Die Kadetten von Bunker Hill”,”French Kiss”) hat keine Zeit sich Gedanken dazu zu machen, denn praktisch im gleichen Moment nimmt sich seine Verlobte das Leben, indem sie aus dem Fenster des Hotels springt. Es war Selbstmord – oder? Und warum? Alles schien doch so perfekt. Im Krankenkaus trifft er auf die junge Silvia, die ebenfalls einen Selbstmordversuch hinter sich hat. Sie hat den Sturz aus dem Fenster zwar überlebt, aber sie kann sich an nichts erinnern. Nur an eine Melodie, die im Radio gespielt wurde, bevor sie ihren Blackout bekam. Schon bald bilden die beiden ein Team und versuchen herauszufinden, was hinter der Serie steckt. Und schneller als ihnen lieb ist, müssen sie herausfinden, dass sie selbst Teil einer Geschichte sind, die noch geschrieben werden muss.

“Das Kovak Labyrinth” präsentiert sich als äußerst gelungener Thriller mit einigen Science-Fiction-Elementen, der schon nach kurzer Zeit mit eindringlicher Intensität an den Nerven der Zuschauer zehrt. Spannung pur gepaart mit jeder Menge Fragezeichen – Eine Einladung für den Zuseher selbst in die Geschichte einzutauchen und mitzuraten. Geschickt platzierte und unerwartete Wendungen jedoch, machen es gar nicht so einfach den Verlauf der Geschichte vorherzusehen. Unterstützt wird dieser Eindruck noch durch die interessanten und sehenswerten Kameraeinstellungen, die mal konventionell, mal experimentell die Handlung des Films unterstreichen. Die malerische Landschaft von Mallorca, lädt vor allem deutsche Urlauber dazu ein, die Sehenswürdigkeiten der Insel wie zum Beispiel das Kap Formentor mit seinem charakteristischen Leuchtturm nochmals zu entdecken und sich an den letzten Spanien-Trip zu erinnern.

Timothy Hutton erweist sich als Idealbesetzung, der den zynischen und kantigen David perfekt verkörpert und die Geschichte glaubwürdig herüberbringt. Auch Lucía Jiménez, bisher nur noch aus “The Art Of Dying – Die Kunst des Sterbens” bekannt liefert eine sehr gute Arbeit ab und kann der verwirrten Silvia Leben einhauchen.

Fazit

"Das Kovak Labyrinth" ist ein absolut sehenswerter Thriller, der den Spagat zwischen Spannung und Science-Fiction gekonnt hinbekommt. Besonders die malerische Kulisse auf Mallorca, der Lieblingsinsel der Deutschen, und die schaupielerische Leistung der Hauptakteure hat uns besonders gut gefallen. Alles in allem: Spannung pur!

Gesamtwertung

87%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.