39,90

470 0 0 25. April 2009
Gefällt mir!

Titel:39,90
EAN:4009750244807
USK:Freigegeben ab 16 Jahren
Label:Euro Video
Release:2009-03-19

Das Notebook um diesen Artikel zu schreiben 800 Euro, der Internetanschluss um Ihn online zu stellen 20Euro und das Verlangen nach neuen Gegenständen: Unbezahlbar. Sein Name ist Octave und er ist der Grund dafür dass wir immer die neuesten Sachen kaufen wollen und noch bevor wir diese haben schon das nächst Neuere kaufen sollen. Werbeagenturen und Psychologen arbeiten weltweit für die Werbeindustrie und für das Buch, auf dem dieser Film basiert, wollen sie nur …

39,90

Octave ist Texter bei der Werbeagentur Ross&Witchcraft. Er versteht sich selbst als Weltverschmutzer, der in dieser Welt, in der alles käuflich sei, schlechter macht. Ständig auf der Suche nach der Erlösung und dem Ausstieg aus dem System macht er einen Drogenrausch nach dem anderen durch. Als Werbetexter ist er ein wichtiger Teil des Systems, das er selbst so verabscheut. Dennoch finanziert diese Art der Arbeit sein rasantes Leben mit viel Sex und Drogen. Im Laufe dieser Exzesse lernt er eine Frau kennen. Die junge Sophie wird natürlich sofort von Octave verführt. Überraschenderweise geht Octave diesmal sogar eine Beziehung ein und weicht von seinem üblichen Verhalten ab. Am Valentinstag verrät Sophie dass sie von ihm schwanger ist. Ab dieser Stelle nimmt der Film an Skurrilität zu.

39,90 arbeitet oft mit subtilen Humor aber auch mit Ekel-/schock Momenten, die insgesamt etwas gezwungen wirken, ohne hätte der Film auch prima funktioniert. Die Handlungsstränge werden im Laufe der 104 Minuten immer komplexer und teilweise auch verwirrender. Die Story ist öfters mit skurrilen Traumszenen und bunten Trips aufgelockert, typisch französisches Kino.

Allgemein hätte der Film seine Aussage ruhig deutlicher aufzeigen können. 39,90 wandert immer genau zwischen Werbesatire und Antidrogen-Film. Technisch ist der Film solide und bietet keinen Grund zu meckern. Ein schneller Schnitt lässt die Bilder nur so auf den Zuschauer einprasseln, wie in der Werbung. Die Romanverfilmung hält sich größtenteils nah am Bestseller und selbst der Autor ist mit dem Film zufrieden.

Fazit

Für alle die offen für die etwas arthouse artigen Filme sind ist 39,90 ein echter Geheimtipp. Hier findet man ein Drama das aber auch viele lustige und absurde Situationen hat, gelangweilt wird man keinesfalls.

Gesamtwertung

80%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.