Filmkritik: Bigfoot und die Hendersons

4566 0 0 1. August 2009
Gefällt mir!

Titel:Bigfoot und die Hendersons
EAN:4009750237984
USK:Freigegeben ab 6 Jahren
Label:Euro Video
Release:2009-07-16

George Henderson hat es ziemlich eilig, nach dem Aussteigerurlaub im Grünen in die Zivilisation zurückzukehren. Er fährt mit Bleifuß. Plötzlich läuft ihm ein affenähnliches Wesen direkt vor den Wagen. Die Familie bestaunt irritiert das Ungeheuer. Der comic-versierte Sohnemann Ernie identifiziert es als sagenumwobenen Bigfoot. Eine Sensation wäre das schon und so liegenbleiben kann er auch nicht; also beschließen die Hendersons kurzerhand ihn mitzunehmen…

Bigfoot allein daheim!

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten erobert Bigfoot die Herzen aller Familienmitglieder. Doch auf die Dauer ist das Zusammenleben mit Bigfoot keine Lösung. Tollpatschig wie er ist, zerlegt er das Haus zusehends in seine Einzelteile. Presse und Fernsehen bekommen Wind. Außerdem ist ein Großwildjäger auf sein Fell scharf. Es muß dringend etwas geschehen…

Im Rahmen der “Cinema Finest Collection” veröffentlicht die Mig Filmgroup dieser Tage diesen Klassiker der amerikanischen Unterhaltung auf DVD. Die exzellente Spielbergproduktion, dessen Firma Amblin sich damals erstmalig als ernste Konkurrenz für den Platzhirsch Disney erwies zeigt hier ein gutes Händchen für zottelige Komik und eine astreine Produktion. Die Bild- und Tonqualität ist gemessen am Alter des Films (1987) wirklich noch ausgesprochen gut und gibt keinen Anlass zur Kritik, wenn man sich drauf einstellt. Auch die Extras können sich sehen lassen: Mit einem “Making-Of”, “Featurette”, einer Bildergalerie und Audiokommentaren bekommt der Fan eigentlich alles was er braucht.

Fazit

Für alle Fans der zotteligen Bigfoot ist das natürlich ein Fest. Filmspass für Jung und Alt, der auch 20 Jahre nach der Premiere immernoch Laune macht.

Gesamtwertung

85%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.