Ramon Chormann – Schnuudemacher

1742 0 0 5. März 2010
Gefällt mir!

Titel:Schnuudemacher-Rheingold Edition
EAN:4047179465526
Label:Tacheles (Indigo)
Release:2010-02-19

Die Wahrheit, sagt man im Fußball, ist auf dem Platz. Und im guten alten Showbusiness nun mal auf der Bühne. Wenn dies stimmt, hat Ramon Chormann im vergangenen Jahr den direkten Aufstieg aus der Regional- in die Bundesliga geschafft. Erste Bundesliga, wohlgemerkt. Das klingt erstmal vermessen, ist aber wahr und das Schönste daran: der wundersame Aufstieg des “Pälzers” ging ganz ohne Fouls und Gelbe Karten vonstatten. Viel eher fußt er auf humoristischer Finesse, sprachlichen Dribblings der Extraklasse und einem authentischen Drang zum Tor das Wortspiel sei erlaubt: auch zum Thor. Denn Ramon Chormann kommt aus der Fastnacht, die in seiner Pfälzer Heimat Volkskulturgut ist. Er hat in der Bütt sein Handwerk gelernt und weiß mit dem Publikum zu spielen, es einzupegeln auf hohem unterhalterischem Niveau und wie die großen Entertainer des Comedyfachs einen dramaturgischen Bogen zu spannen, der Mussik und Gebabbels von Minute 1 bis zum letzten Moment seiner Shows zu einem einzigen Feuerwerk an geraten lässt.

Ramon Chormann – Schnuudemacher

Natürlich ist das Album “Schnuudemacher” nichts für Jedermann, zumindest sollte man entweder den Dialekt verstehen oder offen sein für Neues, denn mit der vorliegenden Doppel-CD “Schnuudemacher” spricht Chormann, der im wirklichen Leben bis Frühjahr 2009 noch einem ganz normalen Job als Amtsleiter der Verbandgemeindeverwaltung einer nordpfälzischen Kreisstadt nachging, die Sprache seiner Landsleute. Sein Humor ist beissend, mal langsam anschleichend aber in jedem Falle unterhaltsam. Das Album ist gleichzeitig auch ein Angriff auf alles, was dem Deutschen im Allgemeinen lieb und teuer ist. Angefangen bei den deutschen Autobahnen oder einem Seitenhieb auf das Raucherschutzgesetz (“Starker Tobak”).

Nicht zuletzt ist da die Sprache der Musik, die der singende Entertainer am Flügel in nie da gewesener Stärke präsentiert. Die orchestralen, wunderbar leichten Kompositionen Chormanns und die traumhaften Arrangements aus der Feder von Torsten Kamps geben den wortwitzigen Texten dazu den richtig swingenden Rahmen. Ein echtes Schmankerl gelingt Chormann mit der Coverversion des Duke Ellington Klassikers „It don’t mean a thing“, der in seiner Version als „Du aah!“ besticht. Und als Krone des ganzen featured jede der beiden CDs noch zwei Livetracks von der vergangenen Tour. Ramon Chormann ist in seiner neuen Liga angekommen. Wollte man wieder die Symbolkraft des Fußballs bemühen, könnte das mit „De Pälzer“ losstartende Jahr, das nächste, das wichtigste Auswärtsspiel in der Karriere des bemerkenswerten Künstlers werden. Und wir versprechen nicht zuviel, wenn wir die Meisterschale schon mal in die Pfalz holen.

Tracklist CD 1

01. Ordnung-Tugenden Teil 1
02. Es macht jo aach Spaß
03. Scheidungsbeträge
04. Starker Tobak
05. Pünktlichkeit-Tugenden Teil 2
06. Manchmol laaft’s net so gut
07. Koffer packe
08. De Erwin
09. Schlecht druff
10. Sauberkeit-Tugenden Teil 3
11. Schnuud verbrennt
12. Guugele
13. Schnuudemacher
14. Autobahnbaustell
15. Saure Sache
16. Schnuudekuh
17. Die Spinn(Live)
18. Zu schnell,net zu viel(Live)

Tracklist CD 2

01. Geh heim Agent
02. Schnägeslied(Orchesterversion)
03. Ouw
04. Bleed
05. Die Zeitung
06. Übers Maul gefahr
07. Kaon Humor
08. Du aah!
09. Schnägeslied(Live)
10. Ei,ei,ei,ei,ei,do geht jo gar nix(Live)

Fazit

Der "Schnuudemacher" ist ein unterhaltsamer Mix aus Komik und "Mussik", der einen gezielten Angriff auf das Zwerchfell des Hörers darstellt. Mal bissig, mal lieblich kommt Chormann daher und zündet mit seiner unnachahmlichen Art ein Feuerwerk der guten Laune ab.

Gesamtwertung

74%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.