schwarzweiß FOTOGRAFIE – Die Reduktion auf das Wesentliche: Fotografie al dente

2467 0 1 11. September 2014
Gefällt mir!

Titel:schwarzweiß FOTOGRAFIE - Die Reduktion auf das Wesentliche: Fotografie al dente
EAN:9783645603065
Label:Franzis Verlag GmbH

Fotografieren ist nicht gleich fotografieren, das wissen wir alle aus eigener Erfahrung. Ein Motiv ist zwar schnell gefunden, doch wie rückt man es ins richtige Licht!? Schönheit, sagt man, liegt im Auge des Betrachters.

schwarzweiß FOTOGRAFIE – Die Reduktion auf das Wesentliche: Fotografie al dente

Doch um diese Schönheit, oder den ganz besonderen Moment auf einem Foto fest zu halten, bedarf es auch einer professionellen Ausrüstung. Vor allem bei der schwarz weiß Fotografie kommt es auf Details an, die zum Beispiel mit verschiedenen Filtern erreicht werden. Schatten, Grauabstufungen oder Hintergründe; bei dieser “Reduktion auf das Wesentliche” ist das Equipment sehr wichtig.

Anhand der sehr ausführlichen Beschreibungen in diesem Buch ist es auch für einen Laien sehr gut nachvollziehbar und leicht umzusetzen. Das Buch ist eine optimale Anleitung, übersichtlich und so verständlich geschrieben, um sofort zu beginnen. Der Fantasie sind nun keine Grenzen mehr gesetzt. Fotobeispiele zeigen die Möglichkeiten der schwarz weiß Fotografie und beweist – sie ist und bleibt eine Kunstform.

Antonino Zambito, Jahrgang 1975. Nach dem klassischen Besuch der Foto-AG hatte er lange Auslandsaufenthalte, die seine Art zu fotografieren stark beeinflusst haben. Er arbeitete unter anderem als Pressefotograf und begann 2005, eigene Ausstellungen zu machen und Fotokurse zu geben. Er konzipierte dabei eine eigene Lehrmethode, um komplexe Inhalte schnell zu vermitteln. Neben einem Blog, den er seit 2010 schreibt, hat er sich frühzeitig mit den digitalen Kameras von FUJIFILM beschäftigt, was ihm den Spitznamen Fuji-Tony eingebracht hat. Andreas Pflaum, Jahrgang 1969, begann seine fotografische Laufbahn ganz klassisch mit Schwarz-Weiß-Filmen die er selbst entwickelte. Auf die erste eigene Kamera folgte bald auch das eigene Fotolabor. Das Grafik-Design-Studium gab wichtige gestalterische Impulse und die digitale Bildbearbeitung spielt im beruflichen Alltag eine große Rolle. So löste der Computer als digitale Dunkelkammer das Fotolabor weitgehend ab. Ein Schwerpunkt seiner fotografischen Tätigkeit ist die Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der Camera Obscura, der Lochkamera. Seit 2007 veranstaltet er Fotoausstellungen. Er gibt Kurse an der Fotokunstschule, die er 2009 mit Antonino Zambito gegründet hat.

Fazit

Schwarz auf weiß: 85 Punkte.

Gesamtwertung

85%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.