Das weibliche Auge

1243 0 0 17. Oktober 2009
Gefällt mir!

Titel:Das weibliche Auge - Fotokurs für Frauen, auch für Männer mit Intuition: Anders sehen, anders fotografieren: Anders sehen, anders fotografieren. DPI Fotografie
EAN:9783827328557
Label:Addison-Wesley Verlag

Sehen Frauen die Welt mit anderen Augen? Ein Großteil der Männer wird jetzt rufen: “Na, aber sicher!”, doch so war die Frage nicht gemeint. Fotografieren Frauen anders, weil sie die Welt anders wahrnehmen. Dieser Frage ist die langjährige professionelle Fotografin und Buchautorin Almut Adler nachgegangen, deren letztes Buch “Natur sehen – Der Landschafts-Fotokurs” wir auch schon bei uns vorgestellt haben. Mit “Das weibliche Auge” richtet sie sich diesmal ganz bewußt an die weibliche Leserschaft, richtet den Schwerpunkt weniger auf die Technik, sondern vielmehr auf Farbgestaltung und Bildaufbau aus.

Das weibliche Auge

So ganz ohne einen kleinen technischen Exkurs geht die Sache dann aber dennoch nicht vonstatten und so beschreibt die Autorin zunächst auf den ersten Seiten nicht nur wie sich die Fotografie geschichtlich entwickelt hat, sondern geht auch auf einige Grundkenntnisse rund um digitale und analoge Fotografie, Zubehör und alles was sonst noch wissenswert ist ein. Man merkt aber schon hier, dass das Buch einen ganz eigenen Weg geht und nicht versucht mit technischen Finessen zu glänzen, sondern einfach mit Inhalten und leichten Erklärungen die Scheu vor anspruchsvoller Fotografie zu nehmen. Das beweist schon der einleitende Satz: “Fotografieren ist bei Weitem nicht so kompliziert, wie es uns manche fachschwangeren Fotobücher vorgaukeln”.

Auf Seite 53 (von insgesamt knapp 300) ist es dann auch vorbei mit der Technik (abgesehen von kleineren Tips und Tricks, die sich über das gesamte Buch verteilen) und es geht sprichtwörtlich an das Eingemachte. Bildaufbau uind Perspektiven, Licht und Schatten, Motivwahl und Nachtaufnahmen nehmen einen viel größeren Anteil am Buch, als in vielen anderen Publikationen, die wir zum Thema Fotografie bisher gesehen haben. Besonders gut hat uns in diesem Zusammenhang insbesondere die Darstellung an denkbaren Fehlern gefallen. Ein ganzes Kapitel (Nr. 11, knapp 20 Seiten) geht speziell nur darauf ein und daneben finden sich auch im ganzen Buch immer wieder wertvolle Tips nicht nur dazu, was man unbedingt beachten, sondern auch was man tunlichst unterlassen sollte.

Kapitel 1: Die Geschichte der Fotografie
Kapitel 2: Die Aufnahmetechnik
Kapitel 3: Der Bildaufbau
Kapitel 4: Die Perspektive
Kapitel 5: Das Licht
Kapitel 6: Die Actionfotografie
Kapitel 7: Das Fotomotiv
Kapitel 8: Kleine Filterkunde
Kapitel 9: Die Nachtaufnahme
Kapitel 10: Spezialthemen
Kapitel 11: Aufnahmefehler
Kapitel 12: Aktivseiten

Almut Adler studierte nach ihrer Fotografenausbildung Grafikdesign. Einige Jahre war sie als freischaffende Grafikerin tätig und absolvierte 1977 eine Zusatzausbildung in Color-Retusche und Airbrush-Technik. Sie unternahm viele Reisen durch Afrika, Amerika, Asien, Europa und eine einjährige Solo-Weltreise. Anfang der 80er Jahre lebte die Autorin in Somalia und war in der Hauptstadt Mogadishu u.a. für die UNESCO tätig. Heute leitet sie Fotokurse in München und gibt sechs Mal jährlich Fotoworkshops in Spanien.

Fazit

Mit "Das weibliche Auge" hat Almut Adler nicht nur ein Buch speziell für Frauen geschrieben, sondern auch für jede Männer, die vielleicht nicht ganz so viel mit der komplizierten Kameratechnik anzufangen wissen. Wem es mehr um Bildaufbau, Farben und Lichtspiele geht und weniger um Technik-Blabla, der wird hier vollends bedient - egal, welchem Geschlecht man angehört. Grossartig geschrieben mit vielen hilfreichen Tips, Fotos und Illustrationen.

Gesamtwertung

88%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.