Goldmann – Manhattan – Page & Turner: Neuerscheinungen Januar 2010

1241 0 3 16. Dezember 2009
Gefällt mir!

Tom Sharpe,
mittlerweile 81-jährig, zählt zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Autoren Englands. Seine Romane sind von extremem, oft rabenschwarzem Humor geprägte Gesellschaftssatiren. In seinem neuen Werk „Lauter Irre“ hat Sharpe es auf die Frauen abgesehen. Im Mittelpunkt stehen die Gropes, ein uraltes matriarchalisches Geschlecht mit vielen Töchtern, alle herrschsüchtig, groß, stark, rothaarig und ungeheuer hässlich.

Ian Rankin
wurde für seine Romane mit zahlreichen Preisen geehrt. In „Der Tod ist erst der Anfang“ erweist sich Großbritanniens führender Kriminalschriftsteller auch als Meister der Kurzform. Der Band umfasst 22 Spannungsgeschichten, darunter etliche Fälle für John Rebus. Zwei der Stories wurden als jeweils beste Krimikurzgeschichte des Jahres mit dem Short Story Dagger ausgezeichnet.

Gemma Townley
liegt das Schreiben von romantischen Komödien im Blut: Sie ist die Schwester von Sophie Kinsella und darüber hinaus leidenschaftliche Musikerin. Ihr turbulenter Roman „Ein zauberhafter Liebesschwindel“ dreht sich um Jessica Wild, die ihre alte Freundin Grace mit erdachten Liebesgeschichten beglückt. Grace aber nimmt die Phantastereien ernst und stürzt Jessica damit in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Mary Guterson
ist die Schwester von Bestsellerautor David Guterson („Schnee, der auf Zedern fällt“). Rena, die Heldin ihres Romans „Ein Hund ist auch keine Lösung“, möchte ihren Ex-Ehemann noch einmal zur Rede stellen. Doch statt dem Ex trifft sie nur seinen neuen Hund an. Kurzerhand entführt sie das Tier und bringt damit ihren Traum vom Happy End erst einmal zum Platzen…

Martha Sophie Marcus
wurde 1972 geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Lüneburg. Ihr Debütroman „Herrin wider Willen“ spielt im Dreißigjährigen Krieg, wo die junge Witwe Ada den ihr unbekannnten Grafensohn Lenz ehelicht, um einer arrangierten Wiederverheiratung zu entgehen. Wie durch ein Wunder überlebt Lenz den Krieg und Ada kommt einem streng gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur.

Justine A. Lee
zählt zu den weltweit etwa 200 Experten auf dem Gebiet der Veterinär-Notfallmedizin und lebt mit zwei eigenwilligen Katzen. In ihrem neuen Buch „Hunde haben Herrchen – Katzen haben Dosenöffner“ geht die Tiermedizinerin auf Fragen rund um die schnurrenden Samtpfoten ein und gibt fundierte, witzige, oft auch verblüffende Antworten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.