Mass Effect: Bd. 5: Foundation 1 – Im Auftrag von Cerberus

2295 0 1 2. April 2014
Gefällt mir!

Titel:Mass Effect: Bd. 5: Foundation 1 - Im Auftrag von Cerberus
EAN:9783862018147
Label:Panini

Der bisher fünfte Band der Mass-Effect-Serie eröffnet ein ganz neues Kapitel in der Comicreihe. Unter dem Titel Mass Effect: Foundation erscheint in den USA bei Dark Horse eine zwölf-teilige Serie, von der die ersten vier Ausgaben in diesem Band zusammengefasst wurden.

Mass Effect: Bd. 5: Foundation 1 – Im Auftrag von Cerberus

Für Mass-Effect-Fans sind die Hefte dabei eine tolle Ergänzung zu den Computerspielen. Mit Mac Walters konnte erneut der Autor für die Comics gewonnen werden, der bereits auch bei den Teilen 2 und 3 der Games federführend war. Dies ist den Geschichten deutlich anzumerken. Das Universum wird sehr gut eingefangen und man fühlt sich als Fan der Computerspiele gleich wieder zu Hause. Zudem gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Urdnot Wrex, Kaidan Alenko und Ashley Williams, sondern auch mit einer Figur, die bisher nur im DLC Citadell einen Auftritt hatte. Jeder der Charaktere erhält dabei eine eigene Handlung, welche allerdings qualitativ unterschiedlich geraten sind. Die erste Geschichte ist die interessanteste, da sie nicht nur spannend erzählt, sondern auch einen überraschenden Twist am Ende bereithält. Die anderen Teile leben danach meist davon, wie sehr man die jeweilige Figur in den Spielen mochte.

Einen ähnlichen qualitativen Unterschied muss man auch bei den Zeichnungen feststellen. Während die erste Geschichte in dieser Hinsicht voll überzeugen kann, fallen die weiteren drei Teile dagegen etwas ab. Der Wechsel des Zeichners von Omar Francia zu Tony Parker stellt sich im Nachhinein nicht unbedingt als die beste Entscheidung heraus. Vor allem die menschlichen Figuren sind etwas unförmig geraten. Die Aliens und die Welt von Mass Effect sehen dagegen auch bei Parker sehr gut aus.

Fazit

Mass Effect: Foundation 1 – Im Auftrag von Cerberus bringt vier interessante Geschichten, die sich allerdings vor allem an Fans der Computerspiele richten. Wer mit den Figuren vertraut ist, der wird sicherlich Spaß mit der Serie haben. Vor allem die erste Geschichte ist dabei wirklich gut geraten und weiß auch zeichnerisch zu überzeugen.

Gesamtwertung

80%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.