Filmkritik: Battlefield Vietnam

1606 0 0 6. November 2009
Gefällt mir!

Titel:Battlefield Vietnam
EAN:4250384400590
USK:Freigegeben ab 18 Jahren
Label:KNM Home Entertainment
Release:2009-08-20

Das “Eagle” Team, eine US-Spezialeinheit bestehend aus drei Elitekämpfern, wird nur mit den gefährlichsten Missionen beauftragt. Ihr Ziel ist das “verschollene Kommando”, eine Gruppe GI-Deserteure, die sich im Dschungel Vietnams verstecken. Sie überfallen eine amerikanische Militärbasis und tyrannisieren ein vietnamesisches Dorf. Das Eagle Team nimmt den Kampf auf und sinnt auf Rache…

Die Hölle kennt keine Gnade

“Battlefield Vietnam” ist der erste Teil einer Trilogie rund um den Vietnam-Krieg und seine Antihelden. Mit “Verraten in Vietnam” und “Dirty Vietnam” setzt sich die Reihe fort, die in den 80ern ihren Anfang nahm. Die Geschichte rund um das Adler-Team ist ganz klassischer Vietnam-Stoff – die grüne Hölle gepaart mit einer Prise Wildwest und jeder Menge wildem Geballere. Dass die Story dabei recht oberflächlich bleibt, wird da zur Nebensache, denn im Vordergrund steht ganz klar die Action – ohne viel Tiefgang, was hier aber kein Problem darstellt.

Die Bild- und Tonqualität ist ansehnlich, wenn auch nicht mit den heutigen Produktionen zu vergleichen. Dennoch kann sich der Film durchaus mit ähnlichen A-Movie Produktionen aus jeder Zeit messen und bietet gutes Ton- und Bildmaterial. Extras hingegen bietet der Film gar keine, mal abgesehen von der obligatorischen Trailershow.

Fazit

Solider Actionstreifen klassischer Machart. Zwar keine Revolution im Genre (weder heute noch damals), wer aber auf Filme dieser Art steht sollte der Opener der Trilogie eine Chance geben.

Gesamtwertung

65%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.