Filmkritik: Banshee – Der Schrei der Bestie

2392 0 0 5. August 2009
Gefällt mir!

Titel:Banshee - Der Schrei der Bestie
EAN:4041658500531
USK:Freigegeben ab 18 Jahren
Label:SUNFILM Entertainment
Release:2009-07-24

Der Film fängt harmlos an: Drei Hinterwäldner schauen sich eine DVD mit anzüglichen Inhalten an, bis sie feststellen, dass einer mal was zum Essen besorgen sollte. Also ziehen sie mit ihrem Auto los, als die Fahrt einen Zwischenstop erfährt – Auf der Straße, umringt von dichten Nebel steht eine rattenscharfe Blondine. Da schauen die Jungs natürlich ganz schön blöd aus der Wäsche (ein Bild für Götter, siehe Screenshots weiter unten). Klar, die Gentlemen nehmen die schicke Lady mit – Ein Riesenfehler, denn nur wenig später spritzt das Blut ihrer Kehlen an die Frontscheibe…

Banshee!!!

Und wieder ist es eine Gruppe junger Studenten, die auf dem Weg zu einem Campingausflug sind. Während die Jungs noch von den mitreisenden Mädels träumen und die Damen wegen der ständigen Sprüche und Anmachen schon leicht genervt sind, macht sich die Gruppe auf den Weg ins Camp. Dort angekommen fehlt jedoch jede Spur von “Tom” dem Organisator des Ganzen jede Spur. Der “Tom” der kurz darauf erscheint wirkt wie ausgetauscht, aber noch schöpft keiner Verdacht. Mit Hilfe seiner übermenschlichen Kräfte konnte eine ungestüme Bestie die Gestalt seines Opfers annehmen und tarnt sich und andere Gegenstände mit einer Art holographischer Projektion. Aber nicht für lange, denn die Bestie dürstet nach Blut…

So beginnt ein ziemliches Gemetzel, denn das Monster streckt wirklich jeden und alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt. Zunächst jagd es die Gruppe Studenten, dann terrorisiert es die wenigen Einwohner der Region, bis auch die Polizei einschreiten muss. Der Film gibt sich dabei recht blutig, die Alterseinstufung “Ab 18” geht somit durchaus in Ordnung. Leider lässt der Film vor allem was die Synchronisation angeht etwas zu wünschen übrig, dahingegen ist die schauspielerische Leistung noch ganz ansehnlich. Schade..

Die Bild- und Tonqualität hingegen ist für einen B-Movie wirklich recht ansehnlich. Auch die komplette Produktion inklusive Special Effects kann sich wirklich sehen lassen. Schade nur, dass auf dem Silberling irgendwie keinerlei Extras mehr Platz gefunden haben. Außer einer Trailershow für andere Produktionen gibts eigentlich nichts zu sehen. Wieder schade…

Fazit

"Banshee" ist an sich ganz unterhaltsam, schade nur, dass die deutsche Synchronisation keine echte Stimmung aufkommen lässt. Für einen B-Movie jedenfalls nicht ganz schlecht, Genrefans kommen auf ihre Kosten...

Gesamtwertung

63%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.