Video Game Creator





Mit wenigen Klicks ein eigenes Computerspiel erstellen, sogar in 3D? Für viele undenkbar, wenn man bedenkt wie lange so etwas dauert. In der Industrie dauert die Produktion eines modernen und kommerziellen Spiels ca. ein bis drei Jahre. Das ganze Projekt schlägt dann mit ungefähr 15 Millionen US-Dollar zu Buche. Der „Video Game Creator“ von Astragon verspricht, dass es auch deutlich schneller geht. Natürlich lassen sich die Spiele, die man damit erstellt, nicht mit „großen“ und „bekannten“ Titeln vergleichen. Für Casual Spieler und vor allem Kinder sollte es aber reichen. Nach Aussagen des Herstellers sollen selbst Kinder in der Lage sein ein Renn-, Action- oder Jump&Run-Spiel zu erstellen. Wie gut das klappt, wollen wir in einem Selbstversuch feststellen.

Der „Video Game Creator“ ist ein sogenannter 3D-Editor mit grafischer Oberfläche. Vom Aufbau ähnelt er einem Baukasten. Am Anfang findet man ein leeres Level mit vorgegebenen, skalierbaren Objekten. Als erstes muss sich der angehende „Entwickler“ für einen Hintergrund entscheiden. Ob Berge, Städte, Wälder oder Wüsten. Fast alles ist möglich. Sobald die Umgebung definiert ist, kann man auch Charaktere und Fahrzeuge einfügen. Die Bedienung ist nicht immer bequem aber einfach. Für diejenigen, die Angst haben damit nicht zurecht zu kommen, gibt es ein Tutorial. Acht Spiele sind bereits fertig und können für Übungszwecke genutzt werden. Neben verschiedenen Figuren und Aliens können auch Autos und Geschütztürme benutzt werden. Jetzt muss man nur noch die Ziele für die Level bestimmen und die Reihenfolge festlegen. Damit es nicht zu einfach ist, kann man auch verschiedene Missionsziele verknüpfen. Wer sich selbst belohnen möchte, kann auch Bonuspunkte, Zusatzleben oder Power- Ups einstellen.

Endlich: Das Erste eigene Spiel

Die Freude über das eigene Spiel währt nur kurz. Die Steuerung ist schwammig und ungenau. Tastaturbelegungen sind vorgegeben und lassen sich nicht verändern. Pfeiltasten oder die klassische WASD Belegung? Fehlanzeige. Man wird praktisch durch die ganze Tastatur gejagt. Gelenkentzündungen sind vorprogrammiert. Auch die Steuerung mit der Maus ist nicht gerade einfach. Immerhin werden auch Gamecontroller unterstützt, was die Steuerung von Fluggeräten erträglicher macht. Mit grafischen Effekten wurde sparsam umgegangen. Die Texturen wirken monoton und längst überholt. Aber keine Sorge: Bremsspuren oder Explosionen sind vorhanden. Man kann auch Soundeffekte und Geräusche einfügen. Selbstverständlich lässt sich das eigene Meisterwerk auch auf CD-ROM oder DVD verewigen.

Starterkit in die Welt des Programmierens?

Was kann die Software? Diese Frage wird teilweise mit dem Blick auf den Preis beantwortet. Das Programm kostet nur ein drittel dessen, nämlich rund 15€, was man „normalerweise“ für ein Computerspiel bezahlen muss. Erfahrene Nutzer werden enttäuscht sein. Dafür gibt es zu wenige Einstellungsmöglichkeiten. Hier bieten Konkurrenzprodukte wie 3D GameStudio oder 3D Games Creator deutlich mehr. Kosten aber auch locker mal das 8-fache.

Fazit

Unsere Wertung zu Video Game Creator
 Wertung 82 von 100 Punkten


"Der Video Game Creator richtet sich vor allem an Eltern die bei ihrem Nachwuchs Fantasie und Eigeninitiative wecken wollen. Die Macher versprechen nicht zu viel. Für Kinder ein gutes Einstiegsprogramm in die große Welt des Programmierens..."


» Hat dir dieser Artikel gefallen? Jetzt bei Amazon dieses oder ein anderes Produkt bestellen und die Autoren damit unterstützen! Danke!

Gesamtwertung
82

Kommentar hinterlassen zu "Video Game Creator"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*