MOBA Games finden großen Zuspruch

Die Modifikation DotA für das Echtzeit-Strategiespiel Warcraft III erfreut sich schon lange großer Beliebtheit, verwunderlich ist das nicht denn mal erhlich,  ihr steuert einen Champion mit Superkräften, wie geil ist das denn? Der Mod ist zum Vorbild für vollwertige Spiele geworden und  League of Legends ist  ein weiteres Multiplayer-Online-Battle-Arena Spiel (kurz MOBA) , das viele begeistert an den PC fesselt.

Mit League of Legends bekommt ihr aber mehr als nur eine Kopie des Vorbildes, denn neben nun fast 70 einzigartigen Champions hat der Spieler die Möglichkeit seinen Spielstil durch Runen und Meisterschaften nach eigenen Wünschen zu perfektionieren.  Mit jedem der 30 Beschwörer-Level erhält der Spieler einen Meisterschaftspunkt, die er  ähnlich der Talentverteilung in World of Warcraft verteilen kann, zudem verstärken Runen Werte wie Kritische- Trefferchance, Angriffsgeschwindigkeit u.v.m.. Vor jeder Runde lassen sich Runen und Meisterschaften immer wieder neu verteilen um sich so dem Team anzupassen oder  neues zu probieren.

Großer Spielspaß – für lau !

Was es kostet? Gar nichts! Das Spiel ist im Gegensatz zu Konkurrenten wie Demigod oder Heroes of Newerth  kostenlos spielbar, alle Inhalte wie Champions und Runen sind durch Einflusspunkte jederzeit freischaltbar. Egal ob ihr verliert oder gewinnt, nach jeder Runde wird abgerechnet -geht ihr als Sieger vom Feld füllt sich euer Punkte-Konto natürlich umso schneller. Doch was wäre ein modernes Spiel ohne Item-Shop? Habt ihr genügend Kleingeld  sorgt  Riot-Games für ein paar Erleichterungen, so könnt ihr euch beispielsweise ohne rundenlanges spielen einfach euren lieblings Champion freischalten  und  passend dazu noch einen Skin beschaffen, die sehen nett aus – mehr aber auch nicht.

Jeder fängt mal klein an

Anfänger? Für Einsteiger die weder DotA noch das Prinzip der MOBA Games kennen bietet L.o.L. ein Tutorial für die einfachsten Grundzüge und Abläufe. Ganz einfach könnt ihr auch gegen Bots spielen und alle Feinheiten des Spiels kennenlernen . Gespielt wird  auf lediglich 2 verschiedenen Karten im 3 gegen 3 oder 5 gegen 5.  Dann erwarten euch spannende Kämpfe in einer Optik die zwar keine neuen Maßstäbe setzt aber ihren ganz eigenen Charme versprüht und in einer bunten Comic-Grafik daherkommt.

Let’s get it started

Ziel des Spiel ist es das Hauptgebäude tief in der Basis des Feindes zu zerstören, doch stehen euch Monster, Türme und natürlich gegnerische Champions im Weg. Bezwingt ihr diese verdient ihr Gold, das ihr im Ingame-Shop gegen Rüstungsgegenstände eintauschen könnt.  Durch eine übersichtliche Gliederung findet jeder schnell was er brauch, egal ob Magier, Tank oder Bogenschütze, in League of Legends könnt ihr in jede Rolle schlüpfen. Während des Spiels levelt ihr euren Champion bis auf Level 18, für jeden Level-Aufstieg  könnt ihr eine eurer 4 Spezialfähigkeiten verbessern.

Kleine Schönheitsfehler

Vielen von euch wird jedoch schnell auffallen das es noch minimale Probleme im balancing der Helden gibt, so werdet ihr rundenlang gegen den selben überstarken Gegner kämpfen während andere nur hin und wieder die Spielfelder betreten. Negativ aufgefallen ist außerdem das viele Champions ganze 6300 Einflusspunkte kosten und es für einen Sieg nur magere 100-120 Punkte  gibt – bei einer Rundenlänge von bis zu 60 Minuten , harte Arbeit!  Noch härter wird es aber dann wenn euch das Chatsystem mal wieder zu unfreiwilligen Pausen zwingt – Freunde einladen und Teams bilden ist dann nicht mehr möglich.  Ebenso fehlt es League of Legends noch an einigen interessanten Features – Mapeditor, Zuschauerfunktion oder Replays sucht ihr vergebens.

Eingehende Suchanfragen: