Inazuma Eleven Strikers ist der erste Teil der Inazuma Eleven Reihe auf der Wii. Wie wirkt sich die Umstellung von DS auf Wii aus?

Inazuma Eleven Strikers

Die Story befasst sich mit dem gleichen Thema wie die gleichnamige Serie und es dreht sich alles um Fussball. Kenner der vorherigen Spiele werden sofort vertraut sein, sobald die Mark, Alex (die beiden Protagonisten) und den Rest der Schule sehen.

Das Spielprinzip ist im Grunde das Gleiche wie bei den DS Games. Man fängt mit einem Team von elf Spielern an und muss sogleich sein erstes Match bestreiten. Nach einem erfolgreichen Spiel schalten sich neue Spieler, Taktiken und Spezial-Moves frei, die dann in den nächsten Spielen verwendet werden können. Die Matches laufen nun ich Echtzeit ab und werden von der Seitenlinie aus verfolgt. Die Steuerung mit der WIImote wurde sehr gut umgesetzt und erfolgt mit einer äußerst genauen Präzision. Sobald die Energieleiste aufgefüllt wurde, ist es möglich Spezialschüsse auf das Tor zu pfeffern, die dann mit einer schicken Sequenz gezeigt werden und (meistens) auch zum gewünschten Erfolg führen.

Inazuma Eleven Strikers ist wunderschön von der Grafik umgesetzt und wird von einer guten Soundkulisse gestützt, die in brisanten Situationen vor dem Tor nochmal eine Spur anzieht. In dieser Verbindung können sich Grafik und Sound sehen lassen und es wird alles auf der WII herausgeholt.

Das Highlight sind wieder die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten des Teams. Mit über 150 Spielern, ganz wie im Sinne von Pokemon werden diese gesammelt, lässt sich ein individuelles Team nach ganz den Vorstellungen des Spielers erstellen. Jeder der über 150 Charaktere aus der Serie hat seine eigenen Stärken.

In Inazuma Eleven Strikers können bis zu vier Spieler nach Herzenslust ihre persönlichen Dream-Teams zusammenstellen und im Koop- oder Versus-Modus packende Fußball-Matches austragen. Ob alleine oder zu viert in einem Team, ob in 2-gegen-2- oder 1-gegen-3-Matches, ob in Einzel-Spielen oder im Turnier-Modus: Die Spieler können frei entscheiden, wie sie gegen ihre Kontrahenten antreten. Wer möchte, der kann sich sogar in taktischer Funktion am Spiel beteiligen und die Mannschaft als Coach oder Manager unterstützen.