Wer in Deutschland vor einigen Jahren Point & Klick Adventures spielen wollte, musste sich mit einer Handvoll Titel begnügen. Mittlerweile hat sich das Genre von den Toten zurückgemeldet und es gibt eine Menge guter Indie und Publisher Titel. Eine der großen Serien der letzten Jahre, welche die Fahne für klassische Point & Klick-Adventures hochgehalten hat, sind die „Geheimakte“ Spiele von Deep Silver. Nun ist Geheimakte 3 exklusiv für den PC erschienen und die Fangemeinde freut sich. Kann es das hohe Niveau der Vorgänger halten? Kann es diese sogar übertreffen? Wir haben uns schon einmal für Euch hingesetzt und können Entwarnung geben: Es ist gut! Wie gut genau, erfahrt Ihr jetzt.

Weltuntergang

Nina plagen in letzter Zeit immer wieder Albträume über mysteriöse Männer in Kutten, Armageddon und Feuer. Diese schiebt sie aber alle auf die Nervosität wegen der bevorstehenden Hochzeit mit Max. Unsere beiden Protagonisten wollen sich in ein paar Tagen das Ja-Wort geben und dann ihre Flitterwochen in Australien verbringen. Daraus wird jedoch nichts nachdem Max plötzlich festgenommen wird. Nina macht sich sofort daran ihn zu finden, aber er bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Ihr einziger Hinweis, den ihr Max geben konnte bevor er abgeführt wurde, war „Australien“. Also folgt sie den „Brotkrumen“ die Max für den Fall der Fälle hinterlassen hat und stößt nach kurzer Zeit auf eine Ausgrabungsstätte in der Türkei, für die sich Max besonders interessiert hat. Sofort macht sich Nina auf den Weg in die Türkei um zu erfahren, ob Max etwas gefunden hat, das er besser nicht gefunden hätte…

Gameplay & Technik

Spielerisch ist das Spiel über alles erhaben, verschiedene Komfortfunktionen erleichtern euch das Rätseln sehr. Zum einen kann der Spieler sich alle Hot-Spots anzeigen lassen, zum anderen sieht der Spieler sofort am Cursor, ob etwas miteinander kombinierbar ist oder nicht. Neben diesen bereits aus den Vorgängern bekannten Elementen, haben es auch neue Features ins Spiel geschafft. Es gibt jetzt Herausforderungen, die in Echtzeit gespielt werden und deren Schwierigkeitsgrad einstellbar ist. Das hilft um sich den Frust vom Hals zu halten. Auch sind die Rätsel nachvollziehbar, manchmal muss der Spieler zwar ein wenig um die Ecke denken, aber es ist immer logisch.

Grafisch sieht das Spiel sehr gut aus und läuft auch auf schwächeren Computern oder Laptops. Schöne Hintergründe, gut gezeichnete Charaktere und tolle Effekte können überzeugen. Die Sounduntermalung ist gelungen und dezent genug, um nicht davon genervt zu sein und es nach ein paar Minuten auszustellen. Die Story, das eigentliche Fleisch des Spiels, ist spannend und fesselnd – und das ist gut, denn all die gute Technik, kann eine tolle Story nicht ersetzten. Viele gerenderte Zwischensequenzen erzählen die Story weiter und sorgen für einen cineastischen Look.

Geheimakte 3 ist ein tolles Game und eines der besten Point & Klick-Adventures überhaupt. Wir können jedem, der sich auch nur ein bisschen für dieses Genre begeistern kann, das Spiel wärmstens ans Herz legen. Animation Arts aus Halle haben ganze Arbeit geleistet.

Eingehende Suchanfragen: