In der Spielbranche ist es Gang und Gäbe zu einem aktuellen Blockbuster ein passendes Spiel auf den Markt zu bringen. So ist es auch bei dem Film “Für immer Shrek” geschehen, welcher eine passende Spieleversoftung erhielt. Ob das Spiel etwas taugt oder dem Spieler eine Lizenzgurke erwartet, dass erfahrt ihr in der folgenden Review.

Für immer Shrek

Die Story des Spiels orientiert sich an der des Filmes. Shrek hat eigentlich ein tolles Leben. Er ist Familienvater, hat eine Prinzessin als Frau und die Menschen sind seine Freunde und keine Feinde. Er hat aber Sehnsucht an die guten alten Zeiten, in denen die Menschen vor ihm Angst hatten und er in seinem Sumpf ein gemütliches Schlammbad nehmen konnte. Da trifft er auf Rumpelstilzchen, welcher ihm genau dieses Leben anbietet. Shrek unterschreibt den Vertrag, doch das Ergebnis ist nicht so, wie er es sich erhofft hat. Die Realität ist nämlich eine völlig andere. Rumpelstilzchen ist König und Fiona und seine Freunde Esel und der gestiefelte Kater kennen ihn nicht mehr. Die Aufgabe des Spielers ist es nun, das Problem zu lösen und Shrek in sein altes Leben zurück zu bringen.

So muss sich der Spieler durch die verschiedenen Level kämpfen und dabei auch das eine oder andere Rätsel lösen. Richtige Kopfnüsse sind nicht dabei, weshalb auch Kinder ohne große Probleme im Spiel vorankommen. Falls ein Spieler trotzdem Probleme bei einem Rätsel haben sollte, so helfen die drei blinden Mäuse gegen einen kleinen Obulus gerne aus und geben einen Tipp. Zu Shreks Gegnern gehören beispielsweise aggressive Menschen, Kürbisse und Hexen. Doch nicht nur Shrek zieht in den Kampf, sondern auch Fiona, welche den Widerstand gegen König Rumpelstilzchen sogar anführt. Auch sie weiß es, wie man den Gegner außer Gefecht setzt. Das Duo erhält dazu noch Hilfe vom dauerquatschendem Esel und dem fett gewordenen gestiefelten Kater. Während der Erstere seine Gegner mit den Hufen zeigt, wer der Chef ist, beherrscht der Letztere seinen Degen mit tödlicher Präzision.

Abwechslung muss sein…

Aufgelockert wird das Prügel-Gameplay von den Spezialfähigkeiten, die jeder Charakter hat. So veränstigt Shrek seine Gegner mit lautem Gebrüll und der Esel singt seine Gegner in den Schlaf. Der Gesang wird mit der Zeit aber etwas nervig, weshalb man diese Fähigkeit nicht oft einsetzt. Auch Items können gesammelt und eingesetzt werden, um den Gegnern, die nicht gerade selten in großen Gruppen auftreten, den Gar aus zu machen. Für großen Spielspaß sorgt der Umstand, dass bis zu vier Spieler gleichzeitig das Spiel kooperativ zocken können.

Soundtechnisch haben die Entwickler gute Arbeit geleistet. So gibt es märchenhafte Hintergrundmelodien, die im Kampf durch Alternative und Nu metal Songs ersetzt wird. Die deutsche Sprachausgabe ist sehr gut gelungen und der eine oder andere Spruch ist sehr lustig. Leider wiederholen sich diese Sprüche mit der Zeit sehr häufig. Grafisch kann man den Titel im Mittelmaß ansetzen. Die Level sind abwechslungsreich gestaltet, aber es wäre noch ein wenig mehr drin gewesen. Auch ein paar Grafikfehler haben sich eingeschlichen, was aber nicht sehr tragisch ist.

Features:

  • Spiele im Team – Bis zu vier Spieler gleichzeitig können sich im Multiplayer-Modus Spaß und Spannung teilen. Zusammen mit Freunden und Familienmitgliedern heißt es Rätselnüsse knacken, Labyrinthe erforschen, Gegner bekämpfen – und schließlich Rumpelstilzchen besiegen!
  • Erforsche zwei Welten – Zwei Welten bedeuten auch doppelten Spielspaß: Erforsche Shreks echte und alternative Welt!
  • Erlebe Abenteuer als Dein Shrek-Lieblingscharakter – Wähle Deinen Favoriten aus den vier Shrek-Hauptfiguren: Shrek, Fiona, gestiefelter Kater und Esel. Jeder Charakter verfügt über individuelle Fähigkeiten, die durch Upgrades im Laufe des Spiels verbessert werden können.
  • Entdecke Extras und zusätzliche Spielbereiche – Beim Streifzug durch die Levels gibt es immer wieder Gesundheits-Upgrades und andere geheime Extras zu entdecken. Und wenn erst einmal gewisse Fähigkeiten erspielt sind, werden zusätzliche Spielbereiche frei geschaltet, in der es noch einmal neue Rätsel zu knacken gibt!

(Patrick Heggenberger)

Eingehende Suchanfragen: