“Frozen Synapse” ist ein Videospiel für den Computer, in welchem man die Kontrolle über einen kleinen Trupp von Einheiten ergreift, den man in Rundenstrategie-Manier führt, um einen gegnerischen Trupp zu besiegen. “Frozen Synapse” spielt sich anders als die übrigen, meist sehr trockenen, Vertreter des Rundenstrategie-Genres und schafft es klassische Spielelemente mit Spannung zu verknüpfen. Um den taktischen Anspruch zu erhöhen, setzt der Hersteller sowohl auf komplett zufallsgenerierte Maps, als auch auf fünf verschiedene Truppentypen (MG-Schützen, Soldaten mit Schrotflinten, Raketenwerfer, Scharfschützen, Granatwerfer) mit individuellen Vor- und Nachteilen.

Frozen Synapse

Obwohl die 55 Missionen umfassende Kampagne ohne eine Chance auf weitere Truppentypen, ohne Upgrademöglichkeiten oder erreichbare Achievements, auf lange Zeit gesehen wenig abwechslungsreich ist, tröstet die perfekte Ausbalancierung der verschiedenen Soldatentypen über so manchen Fehler hinweg. Wie gut einem die Geschichte des Spiels gefällt, ist sicherlich Geschmackssache, doch sie wird spannend und gleichzeitig dezent weitererzählt.
Der Multiplayer Modus bietet entweder die Möglichkeit, eigene Spiele auszurichten, wozu der Hersteller bei jedem Kauf eine zweite kostenlose Version beilegt, die im Freundeskreis verschenkt werden kann, oder in der Server Lobby nach geeigneten Mitspielern zu suchen, die zum jetzigen Zeitpunkt immer voll mit Spielern scheint.

Seinen Charme erhält Frozen Synapse auch durch den verwendeten Grafikstil; man merkt der Grafikqualität an, dass es sich um einen semiprofessionellen Entwickler aus dem Indie Bereich handelt, doch sie passt gut zum Spiel, kaschiert Schwächen geschickt und hat Wiedererkennungswert. Eine letzte Innovation ist das, für Rundenstrategie Titel sehr untypische, Kampfsystem: wenn eine Einheit in den Einflussbereich einer verfeindeten kommt, bestimmen verschiedene Parameter, wie der Kampf ausgeht, darüber hinaus schlagen in Deckung befindliche Truppen ungeschützte und stillstehende Soldaten überwältigen solche, die sich bewegen. Durch ein umfangreiches Befehlsmenü und taktische Möglichkeiten (der Granatwerfer kann zum Beispiel durch abprallende Munition um Ecken feuern) sind die Kämpfe trotz einfachen Grundprinzips fesselnd.