Hier riecht es nach Mord. Ein skrupelloser Serienkiller hindert FBI Agentin Nicole Bonnet daran ein Leben ohne Gewalttaten zu leben und so ist es an der hübschen brünetten Spezialagentin, den Mörder zu fassen. Mit “Die Kunst des Mordens: FBI Top Secret” lädt uns zu einer unterhaltsamen Gangster-Jagd ein – bewaffnet mit einem Stylus und der DS geht es zu den Ermittlungen…

Die Kunst des Mordens: FBI Top Secret

Auf der Suche nach dem Motiv sowie dem äußerst gefährlichen Mörder führt der Weg der Agentin durch eine Vielzahl unterschiedlicher Herausforderungen. Da wären zum Einen natürlich Wimmelbildspiele, bei denen wir auf dem aktiven Screen nach einer vorgegebenen Anzahl von Gegenständen im Bild suchen müssen. “Die Kunst des Mordens: FBI Top Secret” geht aber noch einen Schritt weiter und lässt die Gegenstände in ein Inventar wandern, so daß der Spieler diese Objekte wiederum auf andere Spots anwenden kann.

Bei einer Untersuchung eines Mordschauplatzes suchen wir beispielsweise im Bild zunächst eine Reihe von Gegenständen, darunter auch einen Schraubenzieher. Den brauchen wir auch gleich, denn nachdem wir beim Kühlschrank den Stromstecker gezogen haben (Safety First!!!) öffnen wir die seitliche Abdeckung, lösen einige Schrauben mit dem Werkzeug und finden dahinter einige Indizien, die wir ebenfalls verstauen und dann zur Untersuchung ins Labor bringen.

Auch im Labor gilt es dann die gefundenen Objekte richtig mit den Untersuchungsmethoden zu kombinieren. Papierschnippsel legt man unter das Mikroskop, andere Gegenstände muss die zuständige Mitarbeiterin für uns untersuchen. Im weiteren Verlauf des Spiels sammeln wir immer mehr Beweise, nehmen Fingerabdrücke, fertigen Phantombilder an und vieles mehr. All diese Aufgaben sind spielerisch sehr schön umgesetzt worden und machen einfach Laune. Der Schwierigkeitsgrad schwankt zwar eher zwischen leicht und mittel, aber das ist dennoch unterhaltend auch weil alle Geschehnisse durch eine nette Storyline eingerahmt werden.

Grafik und Sound

Auch optisch kann “Die Kunst des Mordens: FBI Top Secret” überzeugen und punktet mit sehr vielen, detaillierten Locations und Schauplätzen. Die zu suchenden Objekte sind gut in den Hintergrund implementiert worden, so daß man diese auch nicht sofort erkennt. Ein praktischer Hilfemodus gibt Tipps, wenn man mal wirklich nicht weiterkommen sollte. Animationen sind zwar eher rar, dafür sind die Hintergründe und Gegenstände sehr gelungen.

Auch die Hintergrundmusik ist insgesamt nur als gelungen zu bewerten und auch die Soundeffekte passen gut zum Geschehen auf dem Schirm.

Features:

  • Die perfekte Mischung aus Adventure, der Suche nach versteckten Objekten und Logikrätseln
  • Eine faszinierende Geschichte, die Dich bis zum Ende fesseln wird
  • Ein ausgefeilter versteckter Objekt-Modus mit 16 Leveln
  • Über 60 vollständig gerenderte, detaillierte Orte
  • Mehr als 40 unterhaltsame Minigames
  • Speziell für NDS entwickelte Elemente, inklusive DSi-Technologie
  • Über 40 spannende Minispiele
  • Speziell für den NDS kreiert, inkl. DSi Elementen