Sogenannte “Manager Games” erfreuen sich in Deutschland großer Beliebtheit. So gibt es inzwischen Manager Games, für fast jedes Hobby und jede Leidenschaft, vom Bauernhof Manager, über Baustellen Manager, bishin zu den bekannten Fußball Managern. Und immer geht es um das gleiche, virtuell einen Betrieb erfolgreich zu betreiben, bzw. zu managen. Genauso verhält es sich auch mit dem, von mir getesteten

Camping Manager 2012

Wir der Titel des Spiels bereits vermuten lässt, geht es in diesem Game darum, einen erfolgreichen Campingplatz aufzubauen und zu betreiben. Diese Aufgabe hört sich vielleicht einfacher und langweiliger an, als sie dann letztlich im Spiel ist! Zu den Aufgaben des Platzmanagers gehört nämlich nicht nur die Annahme von Buchungen und Stellplatzvergabe, sondern auch die Ausstattung und Gestaltung, Pflege und Wartung des Platzes. Als Campingplatz Manager muss man entscheiden, welche Spielgeräte für Kinder angeschafft werden, wer feste Trailer aufstellen darf, wo und wieviele Restaurants es gibt und so weiter und sofort. Es gehört also eine Menge taktisches Verständnis dazu, wenn man ein erfolgreicher Platz Manager werden möchte.

Das Spiel bringt das idyllische Platzleben gut rüber, vermittelt aber auch eindrucksvoll die Aufgabenwucht, die ein immer größer werdender Campingplatz mit sich bringt, so dass der Schwierigkeitsgrad aber auch der Unterhaltungswert des Spiels stetig zunimmt. Es wird nie langweilig, auch nach vielen gespielten Stunden nicht. Die Grafik ist vielleicht nicht die aller Beste, kann sich aber für einen Manager-Game-Titel durchaus sehen lassen. Die Annimationen sind liebevoll gemacht und es wurde Wert darauf gelegt, dass echte Camping-Atmosphäre rüber kommt. Die Vertonung ist in Ordnung nun nicht wirklich wichtig bei solchen Spielen. Spaß macht das Game allemal und darauf kommt es doch letztlich an!