Manchmal fragt man sich, wer die Cover von eine Film oder in diesem Fall einem Spiel gestaltet hat. Mag es ja doch recht ansehnlich sein, so ist hier doch ein großer Fehler zu finden. Wie man es bei Spielen aus dem Hause Astragon gewohnt ist, gibt es direkt auf dem Cover einen Hinweis, um was für eine Art Spiel es sich hierbei handelt. Im Fall von „Azada – In Libro“ steht dort nämlich „Wimmelbild-Adventure“. Das ist aber komplett falsch! Im gesamten Spiel gibt es nicht ein einziges Wimmelbild zu finden, was für diejenigen, die mehr Wert auf Rätsel und den Adventure-Faktor legen, natürlich toll ist, für diejenigen, die aber Wimmelbilder lieber ist das allerdings eine große Enttäuschung. Somit sei an dieser Stelle gewarnt: Wer ein Wimmelbild-Adventure sucht, ist bei „Azada – In Libro“ völlig falsch! Auch steht auf dem Cover zu lesen, dass dies der fünfte Teil der Reihe ist. Allerdings sind uns nur zwei weitere teile dieser Serie bekannt.

Auf nach Azada!

Nachdem es uns schon in den ersten beiden Azada-Teilen in diese mystische, aufregende Welt verschlagen hat, um Titus zu helfen, werden wir auch dieses Mal wieder dorthin geführt. Allerdings unter einem Vorwand: Angeblich haben wir geerbt! Deswegen reisen wir nach Prag, um unser Erbe anzutreten, aber stattdessen stellen wir fest, dass dieses angebliche Erbe eine List von Titus war, um uns zu ihm zu locken, damit er uns seine Bitte vortragen kann. Titus ist nämlich einer von drei Wächtern über Azada. Die anderen beiden Wächter sind verschwunden! Zudem gehen in Azada schreckliche Dinge vor, die Bewohner sterben von einer Sekunde auf die andere. Hinter all dem soll Titus’ Onkel stecken, ein mächtiger Zauberer, der die Herrschaft über Azada antreten möchte und die Welt dazu vorher extrem schwächt. Nun ist es an uns die verschwunden Wächter zu finden und zu retten!

Bereits die ersten beiden Teile dieser Spielreihe namens „Azada“ und „Azada – Ancient Magic“ konnten Fans von Knobel- und Denkspielen begeistern. Dieser dritte Teil setzt nochmal einen oben drauf! Eine wirklich schön durchdachte Story führt den Spieler von einem Minispiel zum nächsten. Aber auch typische Adventure-Aspekte wurden in „Azada – In Libro“ mit eingebaut, so dass man viel zu denken hat und niemals aus dem Spielfluss kommt. Dabei sind die verschiedensten Rätsel vertreten, von leicht bis schwer. Wenn man mal wirklich nicht weiter kommt, hat man immer noch die Möglichkeit, sich Tipps geben zu lassen oder im Fall von Minispielen gleich das Rätsel gelöst zu bekommen. Hierfür kann man zu Beginn des Spiels (aber auch zwischendurch) zwischen drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen und somit beeinflussen, wie schnell sich die Tippbar auflädt.

Grafisch ist „Azada – In Libro“ ebenfalls gelungen. Ein bisschen düster hier, ein bisschen fantastisch da, so dass man sich in jedem neuen Bild eine ganze Weile umsehen kann und die malerische Gestaltung genieße kann. Auch über den Sound kann man kein böses Wort verlieren. Die Dialoge sind auf englisch vertont, haben aber einen deutschen Untertitel.

Im Großen und Ganzen ist „Azada – In Libro“ ein tolles Denkspiel mir Adventure-Aspekten, das man einfach bis zum Ende durchspielen möchte. Lediglich das Cover führt wie gesagt ziemlich in die Irre und lässt diese tolle Spiel Wimmelbild-Fans ziemlich enttäuscht sein.

Eingehende Suchanfragen: