Pressekonferenz Ubisoft/Bluebyte

Und weiter gehts im Reiche der Pixel und Polygone. Wir waren für euch bei der Pressekonferenz von Ubisoft. Nach einigen einführenden Worten wurde auf den Erfolg des kostenfreien Browsergames “Settlers Online” (zu deutsch: Die Siedler Online) hingewiesen. Schließlich wurde noch die uns allseits bekannte Uboot-Simulation “Silent Hunter Online” gezeigt und einige Ingame-Szenen präsentiert. Es folgte eine Weltpremiere. Die Aufbaustrategie-Klassiker-Serie schlechthin, “Anno”, schafft es in die Welt der Browsergames und ist als Fullgame konstenfrei zu spielen. “Das Publikum das klatschte Applaus für diese Kür”, würde Helge Schneider an dieser Stelle wahrscheinlich anbringen. Und er hätte Recht. Im Allgemeinen wurden die MitarbeiterInnen von Ubisoft nicht müde zu erwähnen, dass all die hier vorgestellten Games “For Free”, also kostenfrei zu spielen sind.

Nach diesen imposanten Bildern ging es weiter mit “Shootmania Storm”. Dieser Free-2-Play”-Shooter ist ebenfalls kostenfrei spielbar und ist vom Prinzip her wie ein gewöhnlicher Shooter… auf den ersten Blick. Sieht man aber einmal genauer hin, so findet man heraus, dass dieses Game mit 15 Gamesmodes und, Stand heute, ca. 20000 (!) verschiedenen Maps aufwarten kann. Sogar international hat dieses Spiel sich einen Namen gemacht, derart, dass es mittlerweile sogar offizielle Turniere gibt. Und so war es auch auf dieser Pressekonferenz. Wir wurden Zeuge, wie sich 2 Teams, “epsilon esports”, eine Team-Kombo aus den Niederlanden und Spanien, sowie “n!faculty”, Lokalmatadore aus Kölner Landen, duellierten. 5 : 3 gewannen “epsilon esports”, dies sei an dieser Stelle einmal vorweg genommen. Was uns die Zocker allerdings darboten, war Entertainment auf höherem Niveau. Kurzum: “Shootmania Storm” ist schnell, verdammt abwechslungsreich und macht extrem Spaß. Und das Beste (um es mit den Worten von Ubisoft zu sagen): “It’s for free!”

Nach diesem unterhaltsamen Intermezzo wurde uns die fantastische Welt von “Might & Magic” offenbart. Zunächst präsentierte uns die Ubisoftschle Rasselbande “Duel of Champions”, ein strategisches Online-Kartenspiel, in welchem man Herr über einer von 4 Fraktionen sein kann. Die künstlerisch sehr aufwendig gestalteten Karten können sich echt sehen lassen und auch das Spielprinzip wusste zu überzeugen. Die Closed Beta gibt es bereits in englischer und deutscher Sprache und ist unter www.mm-doc.com zu spielen. Mit “Might & Magic Raiders” steht der SpielerInnengemeinde ein typisches RPG ins Haus, allerdings in der Welt von “Might & Magic”. Darauf folgte ein Klassiker, der uns nicht nur grafisch überzeugt hat: “Might & Magic Heroes Online!” ist ein typisches M&M-Spiel, nur eben online und, um es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, “it’s for free!”

Zum Ende der Konferenz ging es noch einmal strategisch zu. “Tom Clancy’s Ghost Recon Online” ist ein typischer Team-Deathmatch -Shooter, in welchem die jeweiligen Parteien in 3er-Konstellationen gegeneinander antreten können. Die actiongeladenen Bilder machten uns persönlich Lust auf mehr. And never forget… “it’s all for f*****g free!”

Tochter des Atlas auf einsamer Insel sucht…

So oder so ähnlich könnte bei der ehemaligen Quizshow “Jeopardy” die Antwort auf die Frage “Wer ist Kalypso?” lauten. Hierbei geht es allerdings nicht um griechische Mythologie, sondern vielmehr um das Softwareunternehmen aus Worms. Nachdem wir uns mit den Entwicklern anregend und unterhaltsam ausgetauscht hatten, ging es auch schon ans Eingemachte: “Das Schwarze Auge: Demonicon” erzählt die Geschichte von Cairon, dem wackeren Krieger aus dem Schattenlande. Seine Familie, repektive Vater und Schwester Calandra, und er selbst sind auf der Flucht und finden Unterschlupf im Flüchtlingslager Warunk. Dort dürfen sie allerdings nur bleiben, wenn Calandra einen Mann aus eben dieser Stadt ehelicht. Wir machen es kurz: Calandra entzieht sich dieser Verbindung und flüchtet. Dies ist nun also die erste Mission und auch gleichzeitig Tutorial. Interessant war das bereits aus Spielen der “Mass Effect”-Reihe bzw. der “Dragon Age”-Reihe bekannte und bewährte Ring-System in den Gesprächen, wenn es um Entscheidungen geht. Anders ist hierbei allerdings, dass sich die jeweiligen Entscheidungen nicht direkt auf die Reputation des Protagonisten auswirken (gut oder böse), sondern anderweitig spielrelevant sind. Im Laufe des Spiels muss man diverse moralische Entscheidungen treffen und wird nicht nur einmal mit dem Elend der Schattenlande konfrontiert. Der Plot wird zwischendurch im atmosphärischen Comicstil erzählt.

Die Werte wurden weitgehend vom DSA-Regelwerk übernommen. Man erlernt im Laufe des Spiels Magie, die auch teilweise zwingend notwendig ist um bestimmte Gegner zu besiegen. Hier darf sich die SpielerInnengemeinde auf insgesamt 4 Magiezweige freuen. Wohlwollend ist ebenfalls die Tatsache, dass nur die Werte wirklich gesteigert werden können, die man auch anwendet. Im Kampf hat man die Möglichkeit, aus 3 Waffengattungen zu wählen: Fernkampf, Hiebwaffen und/oder Klingenwaffen. Der Unterschied hierbei findet sich in der Geschwindigkeit sowie der Intensität des Schadens der jeweiligen Waffe. Auch auf Rüstungen und magische Gegenstände, die die Attribute verbessern, muss Cairon nicht verzichten. Das Rollenspiel soll die SpielerInnenschar ca. 30 Stunden in seinen Bann ziehen und erscheint Mitte 2013 für PC, Xbox360 sowie Playstation 3.

Weiter ging es mit “Omerta”, einer Gangstersimulation im Stile der 1920er Jahre. Der Spieler beginnt als kleiner Gangster und schart im Laufe des Spiels eine Gang von bis zu 6 Mitgliedern um sich, die alle steigerbare Fähigkeiten haben. Aus der ISO-Perspektive kontrolliert man im Laufe des Spiels diverse Lokalitäten, fechtet Bandenkriege, schmiert die Polizei, bittet Personen um Gefallen, nur um eben diesen Personen ebenfall einen solchen zu gewähren, steigt in der Kriminellen-Hierarchie auf… Kurzum: Es ist ein Paradies für angehende Gangsterbosse. 20 Stunden im Singleplayer und unzählige Stunden im wahlweise kooperativen oder nicht kooperativen Modus garantieren Spielspaß in Zeiten des Al Capone. Ab November wird dieses Game für PC und Xbox 360 erhältlich sein.

Zu guter Letzt durften wir uns von “Dark” berieseln lassen, einem Stealth-3rd-Person-Action-Adventure. Die Präsentatoren legten sehr großen Wert darauf, dass wir das STEALTH betonen, denn in diesem Spiel gibt es keinerlei Waffen. Eigens mit seinen Vampirkräften muss sich der Protagonist, seines Zeichens Vampir blutsaugender Natur, durch die düstere Stadt schleichen und darf hierbei auf Fähigkeiten wie bspw. Shadowstrike (eine Art Schlag aus der Ferne) oder der Vampire Vision (eine Art Röntgenblick) zurückgreifen. Ab dem ersten Quartal 2013 kommt dieses Game für PC und Xbox360 heraus und vermag nicht nur Vampirfans für ca. 10 – 12 Stunden an den Bildschirm zu bannen.

Dies war es natürlich nocht nicht, aber bis hierhin. Es folgen noch Berichte über Games wie Borderlands 2, NBA2k13 und weitere Gassenhauer. Bleibt also am Ball… Naja, oder zumindest an den Monitoren.