Ab sofort kann das September Pennzoil Car Pack für Forza Motorsport 4 vom Xbox Live Marktplatz heruntergeladen werden. Damit stehen wieder elf neue Autos zum Sammeln, Tunen und natürlich für den Einsatz auf der Rennstrecke zur Verfügung. Das September Pennzoil Car Pack ist für 560 Microsoft Points erhältlich und bietet sowohl einige Klassiker, wie den 1955er Mille Miglia-Rekordwagen Mercedes-Benz 300 SLR, als auch aktuelle Modelle wie den Neueinsteiger der amerikanischen Le Mans Serie 2012, die 2013er SRT Viper GTS-R.

Folgende elf Autos sind im September Pennzoil Car Pack enthalten:

2013 Viper #91 SRT Motorsport GTS-R – Die #91 Viper wird von Forza Motorsport gesponsert und stieß während der laufenden Saison zur American Le Mans Serie 2012. Die ALMS-Anforderungen bei einem seriennahen Aussehen zu erfüllen war eine wahre Meisterleistung. Das Team designte das Auto am Computer und brachte es nahezu identisch auf die Straße.

2013 Viper #93 SRT Motorsport GTS-R – Mit dem Schriftzug von Pennzoil – einer Kultmarke der Autowelt – ist die #93 SRT Motorsports Viper GTS-R seit Neuestem in der American Le Mans Serie 2012 unterwegs. Mit Fahrern wie Marc Goosens, Tommy Kendal und IndyCar Pilot Ryan Hunter-Reay mangelt es der #93 nicht an Talenten hinter dem Steuer.

1968 Alfa Romeo 33 Stradale – Der leichte und starke Alfa Romeo 33 Stradale gilt als eines der schönsten Autos, das je gebaut wurde und war zu seiner Zeit einer der teuersten Neuwagen in den USA. Erst bei 9.500 Umdrehungen läuft der Motor in den roten Bereich – unglaublich für ein Auto von 1968 – und erzeugt dabei eine Soundkulisse, die von Grollen bis Kreischen reicht.

1960 Aston Martin DB4 GT Zagato – Der DB4 GT Zagato ist einer der begehrtesten Aston Martins, die es je gab. Ursprünglich wurden nur 20 Exemplare gebaut, wodurch der DB4 GT Zagato zu einer echten Rarität wurde. Das Auto konnte sich mit den Ferraris und Alfa Romeos seiner Zeit messen, sah dabei fantastisch aus und hatte einen großartigen Sound.

1958 Austin-Healey Sprite MKI – Der Sprite MKI war gemeinhin als Käferaugen-Sprite in den USA und als Froschaugen-Sprite in Europa bekannt. Diese Spitznamen verdankte er seinen runden, auf die Motorhaube aufgesetzten Scheinwerfern. Der Sprite war eine günstige, spritzige Maschine, die zu einer Zeit erschien, in der Sportwagen normalerweise ziemlich teuer waren. Mit dem Leichtgewicht ist bei jeder Fahrt Spaß angesagt.

1953 Chevrolet Corvette – Die meisten Legenden beginnen bescheiden. Bei der Corvette war das nicht anders. Alle Fahrzeuge wurden von Hand gebaut, die einzige Farbe war Polo-Weiß mit rotem Interieur. Das dramatische und kräftige Design der 1953er Corvette war genau das, worauf die Öffentlichkeit gewartet hatte und änderte auf ewig den Kurs im amerikanischen Automobilbau.

1965 MG MGB GT – Mitte der sechziger Jahre bot MG mit dem MGB GT gehobenen europäischen Automobilbau zu einem Preis, den auch der Durchschnittskunde bezahlen konnte. Das Dach im Fastback-Stil, designt von Pininfarina, bot großzügige Kopffreiheit für Fahrer und Passagiere und war wie gemacht für komfortables Reisen. Der raue Reihenvierzylinder des MGB GT entwickelte fast 100 PS, mehr als genug um das Fahren zu einem aufregenden Erlebnis werden zu lassen.

1955 Mercedes-Benz 300 SLR – Der originale Mercedes-Benz 300 SLR wird wie ein wertvoller Schatz in einem Glaskasten im Mercedes-Benz Museum verwahrt. Er wird sich nie wieder dem Risiko eines Rennens aussetzen müssen. Schließlich ist er eines der wertvollsten Autos der Welt. 1955 gewann er die Mille Miglia. Die beiden Fahrer Stirling Moss und Denis Jenkinson stellten dabei einen Rekord auf, der bis heute Bestand hat.

1967 Volkswagen Karmann Ghia – Der Karmann Ghia war zwar nie ein richtiger Sportwagen, aber sein Design hat Charakter und Stil. Das Modell wurde über 20 Jahre lang produziert und die einzigen optischen Retuschen waren größere Stoßfänger und Scheinwerfer um gesetzliche Regularien zu erfüllen.

1983 GMC Vandura G-1500 – Auch wenn der GMC Vandura nicht der klassischste Van aller Zeiten sein sollte, so ist er zumindest der mit dem coolsten Namen. Ob als Arbeitstier, Partybus oder als Einsatzfahrzeug für B.A. Baracus und den Rest des A-Teams – dieser Transporter hat Potenzial. Er ist die ideale Leinwand für design begeisterte Forza Spieler und wenn er richtig getunt wird, driftet er um die Kurven wie kein anderer Van.

2011 Citroen DS4 – Charismatisch, praktisch, stylish und attraktiv sind eigentlich zu wenig Worte um den neuen DS4 zu beschreiben. Ergonomie und Umweltverträglichkeit wurden perfekt ausbalanciert und kommen auch im Design zum Ausdruck. Der DS4 bietet Komfort, Bequemlichkeit und das gute Gefühl „grün“ unterwegs zu sein.