Einige von uns waren zwar nicht vor Ort auf der Gamescom, dafür haben sie das Geschehen von zu Hause aus verfolgt. In den ersten Tagen haben wir etwas von einem Spiel, das sich “Remember Me” nennt gelesen und haben die Sache dann weiter verfolgt, so dass wir euch darüber nun auch ein paar Zeilen schreiben können.

Wer den Name “Remember Me” auf dieser Gamescom das erste mal gehört hat, braucht sich nicht zu wundern etwas verpasst zu haben. Bereits auf der Gamescom 2011 wurde dasselbe Spiel unter dem Titel “Adrift” vorgestellt. Damals war Sony noch Publisher für diesen Titel, doch irgendwie waren sie später nicht mehr von dem Projekt überzeugt und verabschiedeten sich somit vom französichen Entwickler “Dontnod Studio”. Dumm für Sony, dass Capcom sich von diesem Titel überzeugen lies und nun kommt das Spiel sogar auf PS3 und Xbox 360 bzw. PC heraus. Zwar erst im Mai 2013, doch das, was man bisher in den Videos sah, ist schon sehr vielversprechend.

Die Geschichte spielt sich in Neo-Paris im Jahr 2084 und ist somit auch sehr futuristisch. Man schlüpft in die Rolle der hübschen Nilin, welche einst eine Elite-Soldatin gewesen ist. In dieser Welt allerdings ist die Technik schon sehr weit fortgeschritten, so dass es möglich ist, Erinnerungen zu manipulieren. So ist es auch der Heldin des Spiels passiert. Sie kann sich an nichts mehr erinnern. Man merkt also schon, dass vielleicht doch ein klein wenig vom Kultfilm “Total Recall” abgeschaut wurde (was auch nicht weiter schlimm ist). Das Hauptaugenmerk dieses Spieles wird es wohl sein, Erinnerungen so zu verändern, dass sie denken Dinge getan zu haben, die sie aber nicht getan haben um bestimmte Reaktionen der Opfer zu erzwingen (siehe Video).

Es soll sich um ein Action-Adventure der etwas anderen Art handeln. Es sind auch schon Wörter wie “Open-World” gefallen. Wie am Ende “Remember Me” auch aussehen wird,  bisher erinnert es an den eben genannten Film. Daumen hoch Capcom, dass ihr dieses Spiel rettet! Interessant ist es auch, dass dieses neue Spiel eine gute Zukunft auf den (irgendwann) kommenden Konsolen haben soll. Man darf also gespannt sein, was die folgenden Jahre von diesem Cyber-Punk Spiel noch zu sehen sein wird.

In den Videos kann man schon recht viel sehen, inzwischen gibt es sogar ein Interview (siehe letztes Video).