Als am 23. Oktober 2001 die erste Generation des “iPod” öffentlich vorgestellt wurde, konnte wohl noch nicht einmal Steve Jobs erahnen, welch einen Erfolg der kleine Musikspieler über die nächsten 10 Jahre haben würde. Was macht den iPod so beliebt? Wie wurde der iPod so erfolgreich? Wir haben uns zum zehnjährigen Jubiläum einmal genauer mit der Karriere des mobilen Players befasst.

Vom simplen MP3-Player zum Multitalent

Das erste Modell war alles andere als ein Alleskönner. 2001 wurde die erste Version mit 5 GB Speicher in die Regale gestellt, dieser konnte aber nur Musik abspielen und in Verbindung mit einem Mac-Computer verwendet werden, da die teuren Computer aber wenig Käufer fanden, verlief auch der Verkausstart des iPod sehr mager. Auch technisch gesehen war der iPod damals nicht wirklich die beste Wahl, USB Anschluss und Kompatibilität mit Windows waren kein Thema. Die Stärken des Gerätes waren seine besondere Bedienerfreundlichkeit und das ansprechende Design, der angesehene Markenname Apple machte zudem Eindruck. Mit einem beweglichen Scrollrad, welches schon 2002 durch eine berührungsempfindliche Steuerung ersetzt wurde, lässt sich der iPod auch für Laien wunderbar einfach handhaben. Unter dem Motto “Tausend Lieder in deiner Hosentasche” kam der iPod langsam ins Rollen und nach knapp 2 Jahren wurde der einmillionste iPod verkauft.

Apple hat den portablen Musikplayer technisch nicht neu erfunden und die innovative Bedienung war nicht genug, um sich dauerhaft auf dem Markt zu beweisen. Folgerichtig entwickelt sich das Geschäft rund um den Ipod gewaltig, mit der eigenen Software “iTunes”, die seit 2003 auch für Windows verfügbar war und dem “iTunes Music-Store” war es nun möglich täglich die neuesten Musik-Hits online zu kaufen und direkt auf den iPod zu laden. Gerät und Programm arbeiten perfekt zusammen, der Umsatz steigt und mehr und mehr Kunden sind überzeugt vom iPod. Doch Apple ruht sich nicht auf dem Erfolg aus, die nächsten Schritte sind schnell gemacht und die iPod Familie bekommt Jahr um Jahr weiteren Zuwachs. Mit den Versionen iPod Nano, iPod Shuffle, iPod Mini und iPod Touch bedient Apple jedes Kundensekment. Vom günstigen und kleinen iPod Shuffle bis hin zum teuren Multimedia-Profi dem iPod Touch ist für jeden Geschmack und Geldbeutel der richtige dabei. Weltweit wanderten bis heute mehrere Millionen iPods über den Ladentisch, schon im April 2007 meldete Apple insgesamt 100 Millionen verkaufte iPods – wer unterwegs Musik hört, hat damit immer öfter einen iPod in der Tasche.

Was bringt die Zukunft?

Die moderne Unterhaltungsindustrie macht Riesenschritte, Smartphones wie das iPhone regieren den Markt. Ausgestattet mit allem was wir für Unterwegs brauchen, lassen sie den Umsatz normaler MP3-Player immer mehr schwinden. Wird der iPod zum Auslaufmodell? Die nächsten Jahre werden es zeigen. Fest steht, der iPod hat Musikgeschichte geschrieben und die Art und Weise, wie wir heute Musik hören, revolutioniert. Happy Birthday, iPod!