Mit Fremdsprachen ist es immer dasselbe. Man hat sie vor einer Weile mal gelernt, so richtig schulbuchmässig, mit Vokabeln, Grammatik und allem was dazu gehört. Und weil man dann eigentlich nie so richtig Gelegenheit hatte seine Kenntnisse dann auch praktisch einzusetzen verlernt man die Sprache schneller als einem lieb sein kann. Mit “My English Coach” aus dem Hause Berlitz / Emme kann man hier dagegensteuern…

My English Coach

“Mr. Smith” ist der Name des anzugtragenden Englisch-Lehrers, der uns in “My English Coach” prüfen möchte. Zu Beginn des Kurses wird anhand einiger kleiner Übungen festgestellt, auf welchem Leistungsniveau sich der Schüler befindet. Hat man dies erledigt erwarten einen täglich sechs kleine Übungsaufgaben, nicht mehr und nicht weniger. Damit wird “My English Coach” zum perfekten Trainer für Zwischendurch, denn mit nur rund 10-15 Minuten jeden Tag ist man gut bedient und die zeit findet schließlich jeder irgendwie in seinem Folofax. So lassen sich die Übungen bequem in den Alltag einbinden…

Optisch macht “My English Coach” eine gute Figur, wobei sich die Grafik irgendwo zwischen “zweckdienlich” und “verspielt” präsentiert. Manche Übungen sind schlicht und dementsprechend einfach designed, wie zum Beispiel das richtige Zusammensetzen passender Silben (Sword+fish, Meat+ball). Andere Übungen wie das Zuordnen von Begriffen zu den passenden Landesflaggen haben hingegen fast schon spielerischen Unterhaltunsgwert. Alles in allem stimmt die Mischung und macht aus “My English Coach” einen vergnüglichen Englisch-Lernkurs.