Wer kennt nicht den schleichenden Überblicksverlust über die liebgewonnene MP3-Sammlung. Viele Programme, die man manchmal auch zwanghaft benutzen muss wie zum Beispiel Itunes oder als Standard-Player den Windows Media Player besitzen teilweise nicht die Übersicht, die man gerne hätte. Das kostenlose Programm Media Monkey in der Version 4 von “Ventis Media” und in der erweiterten und leicht modifizierten Gold-Fassung von “Avanquest” versucht Abhilfe zu schaffen. Ob auch diese Ausführung das Lob der vorhergehenden einheimsen kann, lest ihr hier.

MediaMonkey 4

Kommen wir zuerst zu den Grundfunktionen des beliebten kostenlosen Programms. Dazu zählt vorallem die Verwaltung deiner Mediensammlung. Dort können wir je nach Tag Musik zum Beispiel nach Interpret oder Genre ordnen. Damit wir auch schon totgeglaubte Dateien wiederfinden, durchschnüffelt unser “Äffchen” den ganzen Computer nach Dateien und platziert sie in unsere Bibliothek.

Auch das nervige Benennen der MP3-Sammlung hat nun ein Ende. Wie viele kostenlose Programme setzt auch “MediaMonkey” auf die kostenlose Datenbank von “FreeDB.org” um mit wenigen Klicks ein Album mit den richtigen Tags zu bestücken. Wer den Vorgang dann noch mit einem Cover komplettieren will kann dies z.B. durch Amazon nachholen. Wer der Datenbank nicht ganz vertraut oder lieber alles von Hand machen will, für den gibt es auch noch einen umfangreichen Tag-Editor im Programm.

Um seine Sammlung noch zu erweitern bietet die Software einen Downloader an, mit dem man zum Beispiel Podcasts oder ähnliches herunterladen kann. Wenn dann aber nicht das richtige Format vorliegt, ist bei den meisten Programmen Schluss. Anders bei “MediaMonkey”, der auch noch ein interne Konvertierungs-Funktion inne hat und so problemlos zahlreiche Formate durch eine Vielzahl von beliebten Encodern ( LAME MP3 encoder, M4A encoder, OGG encoder, WMA encoder, FLAC encoder) ansteuern kann. Allerdings sind einige davon in der kostenlosen Version auf einen Monat limitiert.

Zu der jetzt schon sehr großen Anzahl an Funktionen gesellt sich nun auch die Möglichkeit, mobile Geräte anzusteuern. Selbst Apple-Geräte werden  mit der neuen Version 4 nun erkannt um den eher etwas lästigen “Freund Itunes” abzuschütteln. Doch auch andere Geräte können problemlos bedient werden.

Nun kommen wir zu der Frage ob man sich wirklich die Gold-Version für knapp 25$ kaufen sollte. Insgesamt werden die Features der Free-Version mit dem Update nur erweitert (Brenngeschwindigkeit von 4x auf 48x für Archivierung) oder unlimitiert freigeschalten im Fall der Konvertierung. Der Rest sind mehr oder weniger nette Gimmicks wo man abwägen muss, ob man es benötigt. Wer bestimmte Features benötigt, kann auch einmal in die Addon-Datenbank des Herstellers schauen um sein Programm sinnvoll zu erweitern.

Unterstützte Formate

  • MP3, AAC/M4A, OGG, WMA, MPC, APE, FLAC, WAV, WMV, AVI, MP4, MKV