Der Countdown läuft: in exakt vier Wochen startet das mittlerweile 17. Taubertal Festival mit dem bewährten Donnerstag Abend im Steinbruch. Das Line Up für das Open Air auf der Eiswiese ist mittlerweile komplett und auch die ersten Bands aus dem EMERGENZA Contest stehen fest. Parallel dazu gehen die letzten 1000 Festival-Tickets in den Verkauf!

Mit illustren und hochkarätigen Headlinern wie PLACEBO, BUSH oder den BEATSTEAKS kann sich das auch mehr als sehen lassen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Bandauswahl“, so Veranstalter Volker Hirsch von der KARO Konzert GmbH. „Ich denke, es ist uns wieder ein abwechslungsreiches Line Up geglückt, das auch so manchen Leckerbissen für Fans und breite Masse gleichermaßen bereithält.“
Insbesondere die Tatsache, dass es sich bei den Shows von PLACEBO, BUSH und den BEATSTEAKS um exklusive Festivalauftritte in diesem Jahr handelt, machte auch die Nachfrage nach Eintagestickets so rege wie nie zuvor. „Dazu kommt noch ein sehr exklusiver Gig von SOCIAL DISTORTION“, so Hirsch weiter. Das Kontingent an Eintagestickets ist daher dem Bedarf entsprechend erhöht worden. „Allerdings geben wir zu bedenken, dass diese zu Lasten der Dreitagestickets geht, da das Festival an sich ja nun mal eine begrenzte Kapazität hat“, so Hirsch weiter. „Von dem her raten wir allen, die insbesondere gerne alle drei Tage miterleben möchten, dazu, sich möglichst schnell ein Ticket zu sichern.“

Den Steinbruch-Abend am Donnerstag werden die Acts 5BUGS, MOOP MAMA und HOFFMAESTRO bestreiten. Los geht es wie jedes Jahr um 20 Uhr. Von Freitag bis Sonntag erwartet die Besucher dann ein buntes Programm aus großen Acts, Musiklegenden und Kultbands aus den Bereichen Rock, Punk, Ska, aus nationalen Künstlern wie THE BOSS HOSS, KRAFTKLUB oder H-BLOCKX und internationalen wie beispielsweise BOYSETSFIRE oder RUSSKAJA.
Die ersten Emergenza-Bands hören auf die Namen DUDES, RHYS CRIMMIN AND THE TOMS, THE BLENNIES und HURRICANE LOVE.

Was die letzten 1000 Festival-Tickets betrifft, so bittet die KARO Konzert GmbH auch in diesem Jahr wieder darum, Karten nur an offiziellen Verkaufsstellen oder im KARO-Onlineshop zu erwerben. „Leider werden jedes Jahr wieder gefälschte Tickets auf dem Schwarzmarkt angeboten“, so Volker Hirsch. „Wir können nur mit offiziellen Tickets einen Zugang aufs Gelände gewähren.“