Am 12. Oktober erscheint mit “Music” das brandneue Album von David Garrett, der eindrucksvoll unterstreicht, dass er die unterschiedlichen Musikwelten Klassik, Rock und Pop zu verbinden vermag wie kaum ein anderer Künstler unserer Zeit. Nach “Rock Symphonies” und dem reinen Klassik-Album “Legacy”, das ihm in den deutschen Charts einen Rekord und zudem die Goldauszeichnung bescherte, meldet sich der Star-Geiger mit seinem neuen Werk “Music” bei seinen Fans zurück.

Die Fans und Kritiker rund um den Globus sind sich einig: Diesem Mann gelingt es mit packender Leidenschaft und faszinierender Leichtigkeit Genres zu vereinen, durch Musikwelten zu wandeln und dabei Essenzen von Klassikern, ob Rock, Klassik, Pop, Punk oder gar Techno (wie bei seinem neuen Werk) zu beindruckenden Neu-Interpretationen zu verwandeln. Nach “Rock Symphonies”, das hierzulande direkt Platz 1 der Albumcharts erreicht hat, und dem Rekord-Album “Legacy” – Platz 6, kein anderes Klassik-Instrumental-Album ist je zuvor so hoch in die Media Control Charts eingestiegen – legt David Garrett am 12. Oktober sein neues Album “Music” vor.

„Du musst als Geiger die Möglichkeiten, die du in der Klassik hast, in deine Crossover-Arrangements herüberziehen und darüber hinaus noch Kreativität entwickeln, wenn du wirklich substanzielle Interpretationen schaffen willst“, erklärt David Garrett seinen Ansatz bei den Aufnahmen für “Music”. Dass der international gefeierte Geiger, der sowohl in Berlin als auch New York seinen Wohnsitz hat, nicht nur im räumlichen, sondern vor allem auch im künstlerischen Sinn die Grenzen überschreitet, verdeutlicht die Auswahl der Songs auf dem Album: Von “We Will Rock You” (Queen), “Cry Me A River” (Justin Timberlake), “Viva La Vida” (Coldplay) bis hin zu “Music” (John Miles), “Scherzo” (Beethoven) – David Garrett sieht gerade in der Vielfältigkeit die Herausforderung für ein Crossover-Album: “Es geht mir bei allen meinen Bearbeitungen nie darum, Sounds und Stimmen wie etwa die von Queen und Freddy Mercury gleichsam auf mein Instrument herüber zu kopieren.(..) Du brauchst viel Kreativität, um den Funken überspringen zu lassen und die Werke im neuen Licht zu zeigen.”

CD-Tracklist: David Garrett „Music“ (Decca/Universal Music):
01. Viva La Vida
02. Cry Me A River
03. Beethoven – Scherzo
04. Human Nature
05. Tico Tico
06. Chopin – Nocturne
07. Whole Lotta Bond
08. Clementi – Sonatina
09. Sandstorm
10. Music
11. Sabre Dance
12. Bach – Konzert für zwei Cembali C-Dur
13. We Will Rock You
14. Celtic Rondo
15. Ode To Joy