ACCEPT waren bei ihrem Konzert am Samstag in Houston, Texas gezwungen als Quartett zu spielen, nachdem ihr Gitarrist Herman Frank am Vortag auf der Bühne in San Antonio stürzte und sich so schwere Verletzungen zuzog, dass er am nächsten Tag ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und direkt auf die Intensivstation verlegt wurde. Bei Hermann, der das Konzert trotz Schmerzen zu Ende spielte, wurden 4 Rippenbrüche und ein Anriss der Lunge diagnostiziert. Er wird voraussichtlich für die restlichen Termine der „Blood Of The Nations“ Südamerika-Tour 2011 ausfallen! Die Band ist nun ohne Herman auf dem Weg nach Südamerika und wird die restlichen Konzerte zu viert bestreiten. ACCEPT tourten bereits in den 90ern als Quartett und die Show in Houston war ein perfektes Beispiel dafür, dass Wolf, Peter, Mark and Stefan Schwarzmann auch noch in dieser Besetzung das Dach von der Konzerthalle blasen können!

Peter Baltes erklärt: „Leider hatte Herman gestern einen Unfall während der Show in San Antonio. Er stolperte und landete hart auf seinem Rücken! Trotz allem bekam er es hin, die Show zu Ende zu spielen! Als wir in Houston ankamen wurden die Schmerzen für Herman aber so unterträglich, dass er direkt in die Notaufnahme gebracht werden musste. Der Doktor stellte 4 gebrochene Rippen und einen Anriss der Lunge fest. Er wird jetzt erst einmal im Krankenhaus in Houston bleiben. Herman geht es den Umständen entsprechend gut und wir müssen ihn alle unterstützen damit er sich so schnell wie möglich von seinen Verletzungen erholt. In der Zwischenzeit wird die Band die Tour fortsetzen und Herman wird wieder zu uns stoßen sobald es ihm besser geht.“

Unter www.acceptworldwide.com halten wir euch über den Zustand von Herman auf dem Laufenden. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung!