DJ No. 1

Armin van Buuren ist nicht nur weltweit der beste DJ, sondern er hat auch einen weiteren Grund zum Feiern. Seine erfolgreiche Radioshow „A State of Trance“ hat nicht nur die 500, sondern auch die 10 Jahre geschafft. Jede Woche verfolgen Millionen die Show und erleben so manche Premiere von großen Trance-Hits. Nachdem die Jubiläumsfeier auf fünf Kontinenten schon mehr als pompös ausgefallen ist, musste Armin van Buuren mit seiner Jubiläums-Edition noch einen drauf legen.

Armin & his Friends

Diese Jahre und diese Erfahrung packt Armin van Buuren in das Boxset „A State Of Trance 500“. Nicht nur sein Können, sondern auch andere Größen, wie Paul Oakenfold oder Andy Moor haben ihre Hand angelegt. Jeder bietet einen anderen Blickwinkel auf die Ära von „A State Of Trance“. Insgesamt fünf CDs, kompiliert und gemixt von den fünf größten DJs unserer Zeit, machen die Box zu einer absoluten Krönung dieses Jubiläums. Schon jetzt sagen Fans, dass dieses Boxset seinesgleichen sucht. Wer nun Angst hat, dass hier einfach Welt-Songs der Radioshow herhalten mussten, der darf sich freuen, denn Armin van Buuren und seine Freunde setzen nur auf neue Tracks.

Pures Gold

Stunden voller facettenreichen Trance, der einzigartig ist, sorgen nicht nur für ausgelassene Feierstimmung, sondern teilweise auch für Gänsehaut pur. Vom Klassiker bis zum energiegelandenen Progessiv-Trance-Knüller ist alles dabei. Kein Wunder, dass man hier am Ende nur sagen kann: Alles, was Armin van Buuren anfasst, wird zu Gold. Allerdings sei vorweg gleich gesagt, dass man hier keine Hits aus der ersten Liga erwarten sollte. Trotz bekannter Namen sind die Songs, die es auf das Album geschafft haben, eher zweitklassig. Sie sind damit keinesfalls schlecht, sondern haben ihre ganz bestimmte Note, die erst beim zweiten oder dritten Hören das Potential freilegt. Aber sind wir mal ehrlich: Macht das nicht den Reiz von “A State Of Trance” aus, neues und vor allen Dingen neue Songs zu entdecken? Wir sind der Meinung, dass das Boxset nicht nur sein Geld wert ist, sondern auch das wiederspiegelt, was Fans der Radioshow so lieben. Zwar hätten auch gerne ein paar vordergründige Titel dabei sein dürfen, aber auch deren Fehlen schadet der Genialität nicht.

 

Die Tracklist sagt alles:

Disc 1 – ARMIN VAN BUUREN

1 Gaia – Tuvan (Intro Mix)

2 Adam White & Andy Moor presents Whiteroom – The White Room

3 Above & Beyond – No One On Earth (Gabriel & Dresden Remix)

4 Arksun – Arisen

5 Galen Behr vs Hydroid – Carabella (Galen Behr vs Orjan Nilsen Remix)

6 Peter Martijn Wijnia presents Majesta vs DJ Shah feat. Adrina Thrope – Who Will Find Me In The End (Armin van Buuren Mash Up)

7 Enmass – CQ (Seek You)

8 Dogzilla – Without You (John O’Callaghan Remix) (Armin van Buuren Edit)

9 L.S.G. – Netherworld (Oliver Prime Remix)

10 Alex M.O.R.P.H. – Walk The Edge (Alex M.O.R.P.H. B2B Woody van Eyden Mix)

11 Robert Nickson – Spiral

12 Stoneface & Terminal – Stardust vs Dash Berlin with Cerf, Mitiska & Jaren – Man On The Run vs Rex Mundi feat. Susana – Nothing At All (Armin van Buuren Mash Up)

13 Sophie Sugar vs Sunlounger – Lost Together (Armin van Buuren Mash Up)

14 Selu Vibra – Divine

15 Armin van Buuren presents Gaia – Status Excessu D (ASOT 500 Theme)

 

Disc 2 – PAUL OAKENFOLD

1 Grace – Not Over Yet (Robert Vadney Remix)

2 Interstate – I Found You

3 Peter Martin presents Anthanasia – Perfect Wave

4 Chakra – Home

5 Ascension – Someone (Robert Vadney Remix)

6 Paul Oakenfold – Southern Sun (Roman Hunter Remix)

7 Solarstone – Seven Cities (V-One’s Living Cities Remix)

8 Planet Perfecto – Bullet In A Gun (Nat Monday Remix)

9 Insigma – Open Our Eyes

10 Paul Oakenfold feat. Matt Goss – Firefly (Nat Monday Remix)

11 Paul Oakenfold – Tokyo

12 DJ Misjah & DJ Tim – Access

 

Disc 3 – MARKUS SCHULZ

1 Interstate – Remember Me (Shawn Mitiska & Tyler Michaud Remix)

2 Audioholics – External Key

3 Perry O’Neil – Wave Force

4 Three Drives On A Vinyl – Greece 2000 (Markus Schulz Big Room Remix)

5 Rex Mundi vs Ronski Speed feat. Sir Adrian – The Perspective Space (Markus Schulz Mash Up)

6 Funabashi – Daylight

7 Probspot – Blueberry

8 Mark Otten – Tranquility (Markus Schulz Coldharbour Remix)

9 Airwave – When Things Go Wrong

10 Albion – Air

11 Mr. Pit – Shana (Duderstadt Progressive Dub)

12 Elevation – Biscayne

13 Bedrock – Heaven Scent

 

DISC 4 – COSMIC GATE

1 Viframa – Cristalle (Katana’s Intro Mix)

2 Darren Tate vs Jono Grant – Let The Light Shine In

3 Young Parisians feat. Ben Lost – Jump The Next Train (Kyau vs Albert Remix)

4 DJ Ton TB – Dream Machine (Marco V Mix)

5 Basic Dawn – Pure Thrust (NU NRG Remix)

6 Cosmic Gate feat. Jan Johnston – I Feel Wonderful

7 Solar Stone – Solarcoaster

8 Pulser – My Religion

9 Rank 1 – Airwave

10 Plastic Boy – Silver Bath

11 Reeloop – Fucking Society

12 Cosmic Gate – Ultra Curve

13 Jurgen Vries – The Theme (Dumonde Remix)

14 Vincent De Moor – Fly Away (Cosmic Gate Remix)

 

Disc 5 – ANDY MOOR

1 Rio Addicts – Crossroads

2 Ridgewalkers feat. El – Find (Andy Moor Remix)

3 Yilmaz Althanan – Eighties

4 RR Workshop – Electrolux

5 Super8 & Tab – Helsinki Scorchin’

6 Andy Moor vs Orkidea – Yearzero (Andy Moor’s First Light Mix)

7 Niklas Harding presents Arcane – Ice Beach

8 David West feat. Andreas Hermansson – Larry Mountains 54

9 Andy Moor – Halcyon

10 Lange feat. Sarah Howells – Out Of The Sky (Kyau & Albert Remix)

11 Lange vs Gareth Emery – Another You Another Me

12 Hammer & Bennett – Language

13 Maor Levi – Reflect

14 Rex Mundi – Sunrise In Ibiza (Drive Mix)