Euer neues Album trägt den vielsagenden Titel “1986”. Da drängt sich die Frage natürlich auf: Warum ausgerechnet 1986? Was ist an dem Jahrgang so besonders?

Gute Frage. Leider sind 1984 und 1987 schon besetzt, hehe. Daher haben wir uns für 1986 entschieden. Wir wollten unbedingt nen Jahrgang, um eine Hommage an die 80er zu setzen. Zudem klingt 1986 ziemlich gut, oder?

Wenn man dem Album lauscht fühlt man sich hier und da schon etwas an die Hardrock-Größen vergangener Tage erinnert. Mir ging es so und irgendwie fand ich “Kiss” und “Cinderella” naheliegend. Stören euch solche Vergleiche oder wie seht ihr das?

Nein, das stört uns überhaupt nicht, im Gegenteil. Mit solchen Bands verglichen zu werden, ist doch super! Wir machen einfach die Art von Musik, die uns gefällt und nehmen die Songs so wie sie kommen. Klar haben wir das Rad nicht neu erfunden, aber ganz ehrlich, in der Schweiz gibt‘s keine Band, die den Hardrock so konsequent spielt wie wir.

Seid ihr mit einem bestimmten Vorsatz oder Konzept an die Arbeiten zum neuen Album gegangen? Oder hat sich das Album fast wie von selbst ergeben?

Eigentlich hat es sich von selbst ergeben. Das Ganze wird stark von Gitarrist Bruno Spring beeinflusst. Er schreibt die meisten Songs, wir alle selektieren dann die besten raus. Meine Aufgabe ist es, die Lyrics so zu gestalten, das sie zu den Songs passen! Andrej und Tschibu geben dem ganzen noch die Würze.

Erzähl uns doch bitte etwas über die Produktion des Albums. Wann haben die Aufnahmen begonnen, wo habt ihr das Album aufgenommen und wie lange hat es gedauert?

Die Aufnahmen haben im Frühjahr 2011 bei V.O. im Little Creek Studio begonnen. Wir hatten aber zu diesem Zeitpunkt nur circa fünf Songs bereit, somit wurde es zuerst ne EP. Anfang dieses Jahres haben wir die restlichen fünf Songs aufgenommen, gemischt und gemastert. Insgesamt haben wir etwa zwei Jahre gebraucht.

Wie muss man sich das eigentlich vorstellen? Ihr bedient ja mit “1986” eine Musikrichtung, die zumindest aktuell nicht mehr so ganz im Fokus der Massenmedien steht. Woher nehmt ihr dann eure Inspiration? Hört ihr gezielt Hardrock der 80er oder wie kommt ihr zu euren Ideen?

Wir sind alle mit dem Hardrock der 80er gross geworden, ich Ende der 80er mit Guns N‘ Roses/ Skid Row…. Die Jungs natürlich schon viel früher. Wenn man mit dem Sound aufwächst und man sich als Band entscheidet Hardrock zu spielen, dann muss man nicht nach einer Inspiration suchen, die hat man schon in sich. Quasi als Prägung. Natürlich hören wir 80er- oder 70er-Musik, aber das würden wir auch machen, wenn wir ne Black Metal oder ne Hardcore Band wären. Schlussendlich sollte man auch bedenken, dass meine Stimme für diesen Sound einfach sehr gut passt oder könntest du dir zum Beispiel David Coverdale bei einer Nu Metal- oder Punkband vorstellen? Wäre durchaus witzig, aber nicht realistisch, hehe….

Lass uns mal über das Songwriting sprechen. Wie macht ihr das? Und woher nehmt ihr eure Ideen für die Texte?

Wie gesagt, ich probiere die Texte so zu gestalten, dass es dem Song dient. Im Hardrock klingt das schnell ziemlich kitschig. Aber das muss so sein. Politische oder kritische Texte sind das rar. Die Ausnahme, ich denke an Van Halens „Right Now“, bestätigt die Regel. Bei den meisten Texten, die ich schreibe, geht es um lustige Anekdoten aus meinem Privatleben oder aus dem Leben der anderen Bandmitglieder.

Was war der schwierigste Song des Albums? Welcher hat euch die meiste Zeit und die meisten Nerven gekostet?

Ich denke, sobald ein Song schwierig wird, sollte man die Finger davon lassen. Bei uns müssen die Songs einfach fliessen. Wenn wir Stunden daran basteln, wird‘s nichts. Mit “A Kiss Under The Rain” hatten wir so unsere Problemen, weil ich den Song auf Piano spielte und es dazu noch ein Christmas-Song war. Bruno musste ein wenig umarrangieren. Aber ob er sich genervt hat, weiss ich nicht. Zumindest hat er nichts gesagt… :)

Mit welchem Künstler/welcher Band würdet ihr gerne mal zusammen arbeiten?

Wir würde gerne mal mit dem Produzent Michael Wagener oder Achim Koehler was machen. Aber die kosten einfach zu viel!

Wenn man die Welt so viel bereist wie ihr und so viele Konzerte gibt, dann muss von Zeit zu Zeit einfach mal was schiefgehen. Was war bisher das lustigste bzw. peinlichste, was euch mal während eines Gigs passiert ist?

Das Peinlichste? Keine Ahnung, eventuell sind wir schon so peinlich genug, haha….Aber lustig finde ich, wie die Leute live auf uns reagieren. Meistens können sie es nicht glauben, dass wir aus der Schweiz kommen oder dass es noch Bands gibt, die so nen Sound spielen. Ausserdem sind Gitarre und Bass tiefer gestimmt als bei traditionellen Hardrock Bands. Das klingt dann ziemlich wuchtig.

Wie seht ihr die Metal-Szene momentan? Seit euren Anfängen in den 90ern hat sich ja doch eine Menge getan. Wie ist eure persönliche Sicht der Metal-Landschaft?

Gute Frage. Schlussendlich ist es immer auch Geschmacksache, was momentan die Rock/Metal-Bands so bieten. Es gibt durchaus tolle Sachen, aber es auch ganz mieses Zeug. Aber das war früher nicht anders. Was aber klar zu erkennen ist, ist das die Rock/Metal-Szene kleiner ist, dafür mehr Bands ein Comeback wagen und wieder auf Tour gehen. Wahrscheinlich, weil man nur mit den CD-Verkäufen nicht mehr über die Runden kommt

Die Frage gehört bei uns schon fast zum Standard bei Rockbands, denn es kommt jedes Mal was Anderes heraus: Habt ihr schon jemals ein Hotelzimmer zerstört?

Hahaha, sehr geile Frage. Ich denke, wenn wir in den 80ern auf Tour gewesen wären, hätte es definitiv passieren können. Wobei es sicherlich eine Charakterfrage ist. Es gibt Typen, die sind easy drauf und unter Drogeneinfluss knallt‘s dann. Ich geniesse es, im Hotelzimmer zu chillen. Ich bin eher der Charmeur als der Zerstörer, aber Bruno und Andrej waren früher keine Kinder von Traurigkeit…

Als das SPIELEMAGAZIN müssen wir euch das fragen: Wie stehts mit Gaming? Spielt ihr an der Konsole oder am PC? Und wenn ja, welche Games zockt ihr?

Ich spiele ab und zu Fifa-Soccer, ansonsten ist für mich die Game-Welt eher fremd.

Die letzten Worte gehören euch! Was möchtet ihr euren Fans und unseren Lesen noch sagen?

Kauft verdammt nochmal unsere CD oder allgemein CDs oder kauft sie via Itunes und unterstützt Musiker, die sich den Arsch aufreissen und viel Geld investieren, um für euch tolle Mucke zu machen!

Danke & Keep on Rocking
Gianni