Erstmal vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Wärst Du so lieb, Dich unseren Lesern kurz vorzustellen?

Hey, nichts zu danken, ich hab zu danken. Also mein Name ist Akiyo Epics, ich bin 22 Jahre alt, komme aus Michelstadt/Hessen und mache seit nicht all zu langer Zeit unter dem Künstlernamen “Epics” Musik.

Du hast gerade Deine Debütsingle veröffentlicht. Wie würdest Du Deine Musik jemandem beschreiben, der den Song noch nicht gehört hat?

Mhh, das ist schwierig. Zumal “Pro Gamer” jetzt auch nicht das absolute Sinnbild für meinen Sound ist. Was man aber anhand von “Pro Gamer” festmachen kann, ist definitiv das Vielseitige. Sprich also genau so wenig wie man “Pro Gamer” nur einem gewissen Genre zuteilen kann, sieht das auch mit mir als Künstler aus. Ich bin da mehr oder weniger eine knallbunte Wundertüte oder auch eine wundervoll bunte Knalltüte. Ein Feuerwerk an verschiedenen Styles, schrill, laut, in your face, strahlend, rund aber dann doch wieder aneckend. Energiegeladen, aber dann doch wieder eine in sich geschlossene Gelassenheit ausstrahlend. Meine Freunde sagen mir, ich wär rein von Style technischen her, wohl in Japan oder Korea um einiges besser aufgehoben. Was wohlmöglich auch stimmen mag, denn stupiden sparten Rap, Waschküchen Rock oder lahme und auch ja nicht irgendwie aneckende, den Darmtrack bei Verstopfungen anregende Studenten Mucke wie sie in Deutschland gerade beliebt ist, wirst bei mir nicht finden bzw. von mir nicht zu hören bekommen. Aber die allgemeinen Trends ändern sich ja relativ schnell, deswegen hoffe ich ja drauf, dass wir hier bei uns ein wenig offener für “Buntes Zeug” werden.

Wie sind die Reaktionen bisher zu diesem Song? Bist Du zufrieden mit den Kritiken?

Zufrieden mit dem bis dato angekommenen Feedback auf jeden Fall. Viele feiern den Song und mischen mit dem Teil im Hintergrund die Server auf. Anderen wiederum ist der Song vielleicht ein wenig zu bunt, oder sie finden ihn scheiße. Ist eigentlich relativ ausgeglichen. Hier mal ein Beispiel: SK Manager Alex Müller Rodic war nicht so sehr von “Pro Gamer” überzeugt, während er bei den führenden Jungs von Mousesports um einiges besser ankam und die mich sogar fragten, ob sie den Song für eins ihrer Video Projekte verwenden könnten. Der Deutsche Let’s Player Commander Krieger hatte nur ein müdes “Ich weiß ja nicht, ob das so das Richtige ist.” übrig, während die Jungs vom Optik Gaming aus den States sofort sagten “Geiler Song, den nehmen wir mit Sicherheit für eine unserer Skillshoot Montagen.”. Ist also definitiv ausgeglichen, aber um ehrlich zu sein ist es noch zu früh irgendein Fazit zu ziehen, zumal der Song einfach noch nicht wirklich rum kam. Aber was soll ich machen, ein großes Promo Budget habe ich leider nicht und somit bin ich auf die Hilfe der Szene bzw. der in der Szene ansässigen Medien angewiesen. Da ist es aber leider so, dass es viele nicht sonderlich interessiert hat und bei manchen ist die Kacke sowieso am dampfen und man braucht gar nicht erst ohne Geschenke oder Budget anzuklopfen. Ich kann nur sagen, das man schon fragt was ist denn hier kaputt, wenn in einer Mail von einem großen und renommierten Deutschen Gaming Print Magazin, dessen Namen ich hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen kann, liest: “Hey das Lied finden wir echt gut, wie sieht es denn mit dem Budget bei dir aus? Für 3000 könnten wir uns vorstellen einen einseitigen Artikel über dich zu bringen.” Dafuq? Bitte was? Bitch please! Die Frage wie das dann mit den Reviews bei denen läuft hab ich mir gespart, aber ich mein man liest ja da grad zur Zeit auch einiges was Korruptheit bei den Mags bezüglich den Reviews, aber das ist nicht mein Brei. Zum Glück gab es für mich aber auch richtig coole Erfahrungen und Unterstützung aus dem Gaming Print Medien Bereich. Zum Beispiel die Jungs der PS3M und der Xbox360 live, die sofort sagten “Wir würden gern ein kleines Interview mit dir über das Pro Gamer Release drucken.”

Wie bist Du auf die Idee gekommen, diesen Song aufzunehmen?

Das war eigentlich eine völlig spontane Sache. Ich hatte den Chorus schon fertig geschrieben, allerdings fehlten da noch so Sachen wie “Ich pack mein Pad aus” und “Just like a Pro Gamer” bis es mich dann irgendwann beim drüber nachdenken traf wie die Kugel eines Campers bei MW3 und ich mir dachte “Hey, wenn es schon ums Ownen und Pwnen geht, dann warum nicht da wo alle am meisten darüber reden, also sprich beim gamen.” Von da an kam eins übers andere und ich dachte “Hey, warum nicht.” Beat passt, vibe passt, let’s do it. Zumal das mal was neues ist. Es gibt zwar Songs über Games, aber die sind meist nur einem einzigen Game gewidmet. Ich kannte keins was das gamen und pwnen an sich feiert und der ganzen Industrie mal etwas Tribut zollt. Also wie gesagt, war eine sehr spontane Sache.

Hast Du den Text zu „Pro Gamer“ selbst geschrieben? Wenn ja, wie lang hast Du gebraucht und was hat Dich inspiriert?

Die Lyrics hab ich selbst geschrieben und das ging eigentlich vergleichsweise schnell. Ist ja nicht so, als ob ich da jetzt irgendwas übers Leben philosophieren würde. Inspirieren lassen hab ich mich von der gesamten gaming Industrie, E-sport, Gamer, Games, Entwickler, sowie persönlichen Zock Erfahrung und die Art wie es heutzutage auf den Servern der Games zu geht. Gesamtes Spektrum. Mir war sofort bewusst, dass sollte ich einen Track übers Gamen machen, ich zwar probiere den Spaß an der eigentlichen Sache, sprich also das gamen / ownen usw. in den Mittelpunkt zu rücken, würde dabei aber nicht all die anderen Aspekte vergessen. Daher halt die Zeilen an die E-sport Clans oder gewisse Größen in diesem Bereich wie “Boxer”, oder die Zeilen in denen ich gewisse Entwickler erwähne wie “John Romero” dessen Arbeit mitunter revolutionäre Auswirkungen auf die gesamte Spiele Industrie hatte und die Art wie sich Spiele zu spielen haben, maßgeblich beeinflusst hat. Wer weiß wie Cod oder Battlefield heute aussehen würden, ohne das Doom und Quake ihnen den Weg geebnet hätten.

Gibt es Acts oder Bands, die Deine Musik beeinflusst haben? Irgendwelche Vorbilder?

Ich könnte dir eine ganze Liste an Antivorbildern nennen. Also Künstler die mich insoweit beeinflusst haben, bzw. das sie mir verdeutlicht haben, wie ich nicht sein will. Aber wirkliche Vorbilder gibt es eigentlich nicht. Es gibt definitiv eine Liste an Künstlern die mich inspirieren, oder deren Arbeit ich feiere, respektiere oder bewundere, aber direkte Vorbilder wo ich mir sage “So will ich sein, oder so will ich klingen.” gibt es eigentlich nicht.

Dein Song richtet sich an Gamer aller Genre. Sicherlich zockst Du ja auch, was sind denn Deine Lieblingsspiele?

Wow da gibt’s einige zB: Mega Man 2 und 3 auf der Nes, die gesamte Final Fantasy Reihe von 1 bis 13-2, sowie die meisten Ableger. Wobei bei der Main Reihe 11 und 14 entfallen. Das online Gedöns ist nichts für mich. Die Resident Evil Spiele, die Kingdom Hearts Reihe, Chrono Trigger, Bayonetta, Catherine, Blur, Battlefield Bad Company 2, Little Big Planet und unzählige weiter die mir grad nicht einfallen.

War „Pro Gamer“ eine einmalige Sache oder sind weitere Songs in Arbeit?

Also “Pro Gamer” und die Thematik des Gamens in einem Song von mir, war erst mal und vorab eine einmalige Sache. Aber weitere Songs sind natürlich in Arbeit und teils auch schon bereit ihren rechtmäßigen Platz, auf den Ipod’s und Musikwiedergabe Geräten der Welt einzunehmen.

Planst Du vielleicht sogar ein ganzes Album oder verschiedene Auftritte?

Ein Album ist derzeit noch nicht in Planung. Wer bin ich schon, da jetzt schon in die Kategorie zu denken. Jetzt ist erst mal kleine Brötchen backen angesagt. Also weiter Songs releasen, aber von denen wenigstens viele und sehr gut schmeckende. So viel ist sicher und irgendwann ergibt sich das dann mit einem richtig coolen Album vielleicht von selbst.

Die letzten Worte gehören Dir! Möchtest Du unseren Lesern noch irgendwas sagen?

Ich sage vielen lieben Dank für deine Fragen, war mir eine Freude euch Rede und Antwort stehen zu dürfen. An die Leser geht ein Gruß raus und die Message, dass es mich freuen würde wenn sie “Pro Gamer” mal auschecken würden und bei gefallen den Song weiter zeigen und verbreiten. Thanks, ach und finden könnt ihr mich auf ayoepics.com und auf Facebook unter https://www.facebook.com/pages/Epics/313350588683769?ref=hl. Auf bald vielleicht.