Erstmal vielen Dank, dass Du Dir Zeit für dieses Interview nimmst. Wärst Du so lieb, Dich und deine Band unseren Lesern kurz vorzustellen?

Moin Moin. Ich bin der Sänger und Bassist Frost. Ich habe damals vor 20 Jahren mit Arriovist die Band gegründet. Mittlerweile bin ich das einzige verbleibende Gründungsmitglied. Ja, du hast richtig gehört. Adorned Brood gibt es schon seit 20 Jahren. Unsere Musik nennen wir “Teutonic Pagan Metal”. Wir verbinden harten Metal mit akustischen und auch ruhigen Klängen. Unter anderem haben wir eine Flötistin, die einen gewissen Folk- Faktor mit in die Band bringt. Adorned Brood ist eine melodische, harte aber auch melancholische Band.

Erzähl uns doch bitte etwas über die Produktion des Albums. Wann haben die Aufnahmen begonnen, wo habt ihr das Album aufgenommen und wie lange hat es gedauert?

Die Produktion von “Kuningaz” war sehr umfangreich und hat von Juni bis Ende August 2012 gedauert. Aufgenommen wurde das Album in den Kohlekeller Studios mit Kai Stahlenberg. Die Aufnahmen waren ziemlich anstrengend, allerdings hatten wir auch eine Menge Spaß dabei, wie man in unseren Studio Trailern auf YouTube sehen kann. ;)

Wir wissen, dass ihr jeden Song des Albums liebt. Aber lasst uns für einen Moment annehmen du müsstest einen Song aussuchen, der das Album am besten repräsentiert… Welcher Song wäre es und warum genau dieser Song?

Da kann ich ohne zu überlegen sofort drauf antworten. Für mich ist dieser Song “We Are Legion”!!! Dieser Song bedeutet mir persönlich sehr viel. Nicht nur textlich sondern auch musikalisch spiegelt er die Band und ihren Zusammenhalt wieder. Wir haben als Band zusammen schon sehr viel Mist durchgemacht und waren schon mehrmals vor dem Aus, aber wir haben immer zusammengehalten und es dadurch immer wieder geschafft uns aufzuraffen.

Was war der schwierigste Song des Albums? Welcher hat euch die meiste Zeit und die meisten Nerven gekostet?

Für mich persönlich war „We Are Legion” bei den Aufnahmen auch gleichzeitig der anstrengendste Song. Der Song war schon damals mein Favorit des Albums, weswegen ich mich selbst total unter Druck gesetzt habe. Ich habe unzählige Takes gebraucht, da ich mit meiner eigenen Leistung zunächst nicht zufrieden war. Alle anderen waren zuletzt schon total angenervt von meinem Perfektionismus. Am Ende hat es dann aber doch noch geklappt und ich bin mehr als zufrieden mit dem Resultat.

Was war der größte Blödsinn, der je über euch geschrieben wurde?

Dass wir eine rechte Band seien. Das ist wohl leider eine Anschuldigung, mit der sich jede Pagan Metal Band einmal konfrontiert sieht.

Angenommen Geld würde keine Rolle spielen und so ziemlich alles wäre möglich: Wo würdest du gerne einmal auftreten?

70000 Tons Of Metal, ganz klar

Wie seht ihr die Metal-Szene momentan? Seit euren Anfängen in den 90ern hat sich ja doch eine Menge getan. Wie ist eure persönliche Sicht der Metal-Landschaft?

Der Metal ist größer und freier geworden. Ich habe das Gefühl, dass der Metal gesellschaftsfähiger geworden ist. Die Szene ist auf jeden Fall gewachsen. Oft sind dabei auch neue Genres entstanden. Allerdings gefällt mir persönlich davon nicht alles. Oft bleibt das Herz auf der Strecke und der Metal wird zu einer riesigen Maschinerie mit der manche Leute viel viel Geld verdienen.
Grundsätzlich ist es allerdings sehr schön, einer steigenden Anzahl von Menschen seine Musik präsentieren zu können. Es hat alles seine Schatten- und Sonnenseiten.

Als das SPIELEMAGAZIN müssen wir euch das fragen: Wie steht’s mit Gaming? Spielt ihr an der Konsole oder am PC? Und wenn ja, welche Games zockt ihr?

Mischa: Also mittlerweile spiele ich kaum noch. Wenn ich etwas Zeit für mich übrig habe, dann setze ich mich meistens an mein Schlagzeug und übe. Das hat für mich sozusagen die Rolle von Gaming übernommen. Wenn ich mal was spiele, dann sind es meistens atmosphärische Games. Ich bin ein großer Fan der „Gothic“ Reihe. Vor allen Dingen die ersten zwei Teile haben es mir angetan.

Niklas: Krass gezockt habe ich zur Schulzeit Warcraft 3 und CS 1.6, was dann seit der Abiturzeit immer weniger wurde. Vor ca. 1 Jahr wurde ich dann von meinen Freunden dazu gebracht mir mal für… ich glaube 10 oder 15 Euro Company of Heroes inkl. Opposing Fronts Add-on zu kaufen, was ich dann auch gemacht habe da ich das Spiel noch von damals kannte… Nunja und jetzt steht bei mir 1-2 mal die Woche gegen Abend „CoH mit den Jungs zocken“ auf dem Stundenplan!

Ab und zu zocke ich dann auch mal eine Kampagne von aktuelleren Spielen durch: letztens noch die Crysis-Teile. Call of Duty 4 fand ich auch richtig geil. Für intensiveres Gaming habe ich leider keine Zeit. Achja, die ein-oder andere Runde Asphalt7 oder GTA Vice City auf mobilen Geräten rockt derbe während der Zugfahrt!

Die Frage gehört bei uns schon fast zum Standard bei Rockbands, denn es kommt jedes Mal was Anderes heraus: Habt ihr schon jemals ein Hotelzimmer zerstört?

Nicht wirklich. Unser Drummer hat wohl mal versehentlich in einem Hotel eine klemmende Tür aus der Verankerung gerissen. Da war er aber mit einer anderen Band unterwegs. ;)

Die letzten Worte gehören euch! Was möchtet ihr euren Fans und unseren Lesen noch sagen?

Wir bedanken uns bei euch, dass wir dieses Interview beantworten durften. Einen Riesengruß an unsere Fans. Ohne euch wären wir nichts! Wir hoffen, euch auf einem unserer Konzerte begrüßen zu dürfen. Stay Brood!!!