“Du bist ja flach wie ein Brett” – solch ein Ausspruch kann in gewissen Kreisen durchaus für Probleme sorgen. Egal, ob nun am Kaffeeautomaten im hauseigenen Betrieb gegenüber der weiblichen Belegschaft oder bei einem Russ Meyer-Fanclub-Jahrestreffen. Das sind nur zwei von vielen denkbaren Gelegenheiten, bei denen der Spruch überhaupt nicht passt. Aber es gibt Momente, in denen er passt – solch einen seltenen Moment haben wir jetzt…

Dell XPS 15z

Das “Dell XPS 15z” ist eines der flachsten Laptops, das man je gesehen hat. Oder um in Zahlen zu sprechen: 24.68 mm. Beeindruckend schlank und genau das dürfte auch das Motto der Entwickler gewesen sein, denn Dell spendierte der XPS-Serie eine echte Radikalkur und konzentrierte sich neben beeindruckenden Leistungsdaten vor allem auf das Design. So verwundert es nicht, dass ein Hauch von Luxus uns umgibt, wenn wir das “Dell XPS 15z” betrachten. Die neue Aluminium-Oberfläche ist nicht ungemein robust, sondern schmeichelt dem Auge auch durch eine geradlinige und zeitlose Linienführung, die jede Zockerstube aufwerten wird.

Auch die Tasten sind in Aluminium gehalten und runden das Gesamtbild eines Laptops ab, das wie eine Kampfansage an Apple & Co. wirkt. Wer jetzt jedoch denkt, dass sich das Laptop aufgrund dieser Optik allein an Business-Anwender richtet, der sieht sich getäuscht, denn schon ein Blick auf die inneren Werte zeigt, dass das Laptop auch für multimediale Zwecke durchaus geeignet ist.

Ein HDMI-Port, ein Mini-Displayport, eine USB/eSATA Kombibuchse und zwei USB 3.0 Ports, dazu zwei 3.5mm Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon und das DVD-Laufwerk (Slot-Load 8x DVD+/-RW) zeigen das Potential an Ports und an Verbindungsmöglichkeiten. Mit Bluetooth 3.0, WLAN (integriert) und mit integriertem UMTS bleiben auch beim Wunsch nach kabelloser Freiheit keine Wünsche mehr offen.

Das Touchpad verrichtet zuverlässig seinen Dienst und bietet gute Gleiteigenschaften. Die Qualität des Displays geht ebenfalls in Ordnung, auch wenn bei unserem Exemplar vermutlich durch den häufigen Testeinsatz zwei vertikale, recht breite Streifen mit Pixelfehlern zu sehen waren. Aber wer weiß, was andere Redaktionen vor uns mit dem Laptop angestellt haben. Das Display gibt es in zwei Varianten: Einmal mit 1366×768 Pixeln und dann noch ein 15.6 Full High Definition (1080p)-Display mit 1920×1080 Pixeln.

Im Herzen schlägt ein Intel® Core™ i5 2410M Dual Core oder alternativ auch ein Intel® Core™ i7 2620M Dual Core. Unterstützt wird diese Power von 4GB Dual Channel DDR3-Ram, der auch noch weitere Brüderchen erhalten kann – bis zu 8GB sind möglich. Insgesamt bietet das einen Leistungsindikator im 3D-Business und Gaminggrafikleistungs-Bereich um die 6,6 Punkte. Mit dem integrierten NVIDIA 3DTV Play steht in Verbindung mit einem 3D-fähigen Gerät auch 3D-Gameplay bzw. 3D-Filmgenuß eigentlich nichts mehr im Wege…

Betriebssysteme

  • Original Windows® 7 Home Premium , 64 bit , Deutsch
  • Original Windows® 7 Professional, 64 bit , Deutsch
  • Original Windows® 7 Ultimate, 64 bit , Deutsch

Audio und Lautsprecher

High-Definition-Audio +Waves MaxxAudio> 3
5.1 Surround-Sound wird über HDMI unterstützt

Laufwerke

  • Bis zu 750 GB SATA Festplatte (7200 1/min)
  • Bis zu 256 GB Solid-State Festplatte