Es ist nichts neues: Gut gegen Böse, ein Held gegen den Rest der Welt. Ob nun bei Comicverfilmungen oder bei historischen Filmen: Das Thema ist nicht neu, aber die Menschen möchten halt immer wieder Helden sehen, oder nicht? Wir das nicht irgendwann langweilig? Nein, zumindest nicht bei dem spanischen Historien- und Abenteuerfilm „Der Adler des Königs“.

Für das Recht!

Der „Rote Adler“ ist ein Freiheitskämpfer, der mit verdecktem Gesicht und überaus guten Kampfkünsten in den Kampf zieht, um unterdrückte und unschuldige Menschen vor Unrecht zu schützen. Der „Rote Adler“, das ist Gonzalo de Montalvo (gespielt von dem noch recht unbekannten Schauspieler David Janer), der allerdings auf gefährlichem Fuße lebt, denn dem spanischen Adel ist er natürlich ein Dorn im Auge!

Aber der spanische Machthaber Philipp IV. (gespielt von Xabier Elorriaga) hat noch ganz andere Probleme: Die Könige und ihre Gesandten aus Frankreich, England und Portugal treffen sich am spanischen Hof, mit dem heimlichen Ziel, den spanischen König zu töten und sein Reich unter sich aufzuteilen.

Gelungene Serienverfilmung

„Der Adler des Königs“ (Originaltitel: „Águila Roja – La película“) ist die Kinoverfilmung der in Spanien sehr erfolgreichen Serie „ Águila Roja“ (zu deutsch „Roter Adler“). Mittlerweile besteht diese Serie aus vier Staffel und hat eine unglaublich hohe Einschaltquote. Kein Wunder, dass man sich daraufhin entschieden hat, diese Erfolg auch ins Kino zu bringen. Dementsprechend ist der Film aber auch voll geladen mit Charakteren und Handlungssträngen, die man im ersten Moment nicht alle nachvollziehen kann. Lässt man sich aber auf die Geschichte ein und verfolgt sie aufmerksam, wird man bald die Handlung durchblicken und bekommt eine Ahnung, warum die Serie so ein großer Erfolg ist. Allerdings fehlen dem Filmzuschauer einige interessante Hintergrundinformationen, wie zum Beispiel eine Erklärung, warum der Rote Adler überhaupt zum Roten Adler wurde. Schlimm ist das allerdings nicht, aber es macht doch sehr neugierig auf die Serie!

Gleich zu Beginn des Films kommt das Gefühl auf, dass man es hier mit einer Mischung aus Robin Hood und Zorro zu tun hat. Einerseits tritt der Rote Adler für die Unterdrückten und Unschuldigen ein, zum anderen tritt er als maskierter Rächer auf. Man könnte nun sagen, man hat genau dies ja nun schon mehrfach gesehen und eventuell ist das Thema auch schon veraltet, aber nicht bei „Der Adler des Königs“! Einige unerwarteten Handlungswendungen, hervorragende Schauspieler und toll ausgearbeitete Charaktere machen diesen Film wirklich sehenswert und spannend.

Die Kämpfe sind sehr gut dargestellt, die Dialoge sind nie langweilig und trotz aller Ernsthaftigkeit auch gerne mal mit Witz gespickt. Besonders hervorzuheben sind aber auch die Wahl der Drehorte, die wunderschönen und liebevoll gestalteten Kostüme und der absolut gut getroffene Soundtrack. Wer behauptet, dass richtig gute Abenteuer- und Historienfilme wie Zorro und Robin Hood also nur vor etlichen Jahren gedreht worden sind, der liegt falsch und hat „Der Adler des Königs“ noch nicht gesehen! Genre-Fans sollten hier unbedingt einen Blick wagen!