Voller Vorfreude erwarteten die Fans die DVD-Doku über Pink Floyds Erfolgsalbum “Wish You Were Here”. Wie die zuvor veröffentlichte Dokumentation zum Album “Datk Side Of The Moon” wurde auch diese von Eagle Rock produziert. Sie ist 85 Minuten lang und in dieser Zeit kommt jeder der an der Erstellung des Albums beteiligt war zu Wort.

Pink Floyd – The Story of Wish You Were Here

Das im September 1975 veröffentlichte Album Wish You Were Here war der Nachfolger des weltweit überaus erfolgreichen The Dark Side Of The Moon und wird nicht nur von vielen Fans, sondern auch von den Bandmitgliedern Richard Wright und David Gilmour als ihr liebstes Pink Floyd-Album bezeichnet. Die Scheibe ging in England und Amerika direkt nach Veröffentlichung auf Platz 1 der Charts und rangierte in vielen weiteren Ländern der Erde auf absoluten Spitzenpositionen. Auf Grundlage neuer Interviews mit Roger Waters, David Gilmour und Nick Mason sowie Archivaufnahmen des verstorbenen Richard Wright erzählt The Story Of Wish You Were Here die Entstehungsgeschichte dieses bahnbrechenden Werkes. Zu sehen sind unter anderem auch Cover-Künstler Storm Thorgerson, Gastsänger Roy Harper, Ronnie Rondell (der brennende Mann vom Frontcover) sowie andere an der Entstehung des Albums beteiligte Zeitzeugen. Zusätzlich präsentiert der Original-Toningenieur Brian Humphries die Masterbänder in den Abbey Road Studios, um Aspekte der Songkonstruktionen zu verdeutlichen. The Story Of Wish You Were Here wird parallel auf Blu-ray und DVD veröffentlicht, beide Versionen enthalten Bonusmaterial, das in der Fernsehfassung nicht zu sehen ist, inklusive weiterer Interviews mit Roger Waters, David Gilmour und Nick Mason sowie Aufnahmen von Roger Waters und David Gilmour, die Ausschnitte vom Album spielen.

Hier erfährt man durch zahlreiche Interviews alles Wissenswerte über die Entstehung des Albums. Musiker, Background-Sängerinnen, Toningenieure und ehemalige Manager erklären welche Hindernisse und Differenzen bei der Produktion im Spiel waren und wie sie überwunden wurden. Illustriert wird die Dokumentation durch viele historische Live-Mitschnitte und die Akustik-Versionen von Waters & Gilmours “Wish You Were Here”.

Bild und Tonqualität sind abgesehen von wenigen historischen Aufnahmen aus den 1960er Jahren sehr gut und die DVD insgesamt optisch ansprechend gestaltet. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit mehrsprachige Untertitel zu aktivieren, um ein besseres Gesamtverständnis zu erhalten. Ein besonderer Eyecatcher ist das grafisch schön präsentierte Booklet, das weitere Fotos und Credits enthält.