Der renommierte Biochemiker Prof. Dr. T. Colin Campbell leitete in den 1970 und 1980er Jahren die sogenannte China Study, die vermutlich umfassendste Studie, in der ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Verzehr von tierischen Produkten und dem Auftreten von Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose und Rheuma beim Menschen nachgewiesen werden konnte. Beteiligt waren hierbei zwei westliche Universitäten sowie die Chinesische Akademie für Präventivmedizin. In Gabel statt Skalpell werden u.a. Patienten begleitet, deren Gesundheitszustand sich auf beeindruckende Weise verbessert hat, nachdem sie ihren Speiseplan auf eine rein pflanzliche Ernährung umgestellt haben. Daneben kommen Prof. Dr. Campbell und weitere Wissenschaftler zu Wort.

Gabel statt Skalpell

Die Doku “Gabel statt Skalpell” zeigt einen Film der anderen Art. Hier wird gezeigt, wie Patienten mit einem schlechten Gesundheitszustand sich um einiges besser fühlen, nachdem ihr Speiseplan komplett auf vegan umgestellt wurde. Ein strenge Ernährung mit Achtung auf Vitamine und Kalorien, soll dazu beitragen, dass Patienten auch ohne Therapien und Operationen, allein mit ausgewogener Ernährung wieder gesund werden können.

Die DVD ist interessant anzusehen, aber dies nur, wenn man sich über gesunde Ernährung informieren möchte und wie diese auf den Körper wirkt. Ob dies auch wirklich in der Realität zutrifft, bleibt schleierhaft, also ist der Dokumentation mit Vorsicht nicht 100 Prozent seines Glaubens zu schenken und die gezeigten Aussagen Vorsicht zu genießen.

Die Qualität des Bildes und des Tons ist recht akzeptabel. Für eine DVD ist dies die Standard Qualität. Es gibt keine außergewöhnlichen Effekte aber auch keine minderwertigen Aufnahmen.

Am Ende ist zu sagen, dass jeder selbst wissen muss, ob er diesen Film auf DVD kauft. Er hat seine informative Seite, jedoch ist er nur etwas für die Leute, die sich für dieses Thema interessieren. Für einen gemütlichen Fernsehabend mit der Freunden reicht er leider nicht aus. Ob die gezeigten Veränderungen nun zutreffen, bleibt dahingestellt.