Seit nunmehr fast 25 Jahren bietet das Forsthaus Falkenau als Produkt der neuen deutschen Filmgemeinschaft solide Fernsehunterhaltung aus der Försterei. Die Familien Rombach und Leitner sind seit mehr als zwei Dekaden eine feste Größe im Programm des ZDF. Keine Frage also, dass ihre Abenteuer und familiären Anekdoten auch auf DVD zu begutachten sein müssen. Ganze 24 Staffeln wurden bisher abgedreht, zu einer ersten großen Veränderung kam es allerdings erst in Staffel 18, als Stefan Leitner (Hardy Krüger jr.) die Position des Hauptcharakters übernahm und Martin Rombach (Christian Wolff) den beschaulichen fiktiven Ort Küblach verließ.

Forsthaus Falkenau – Staffel 19

Stefan und Sonja reisen nach Teneriffa, um die Aufforstung nach den verheerenden Waldbränden zu begleiten. Doch bald entpuppt sich die Urlaubsinsel als trügerisches Paradies. Zurück im beschauliche Küblach geht es für den Förster turbulent weiter. Nach der geplatzten Hochzeit von Vater Wolfgang spielt dieser mit dem Gedanken nach Kanada zurückzukehren. Die nächste Herausforderung wartet auf Stefan im Wald in Form einer Borkenkäferplage: Schnell muss er sich etwas einfallen lassen um in Teamarbeit mit den Waldbauern gegen den Borkenkäfer vorzugehen. Darüber hinaus erhält die Familie spontanen Zuwachs durch Zwergferkel Fritz, welches für so manches Abenteuer sorgt. Ärger gibt es auch mit Sohn Daniel, der mit seinen Freunden die Schule schwänzt und schließlich noch beim Stehlen erwischt wird. Auch zwischen Stefan und Sonja läuft nicht alles nach Plan. Zwar ist Sonja überglücklich als sie erfährt schwanger zu sein, jedoch erzählt sie Stefan aufgrund eines unglücklichen Missverständnisses nichts von der Schwangerschaft. Doch die Situation klärt sich glückerweise auf und die ganze Familie freut sich gemeinsam auf das Baby.

Mehr als 700 Minuten Unterhaltung bietet die vorliegende 19. Staffel auf insgesamt 3 DVDs, die neben einem wenig spannenden Inhalt wenigstens moderne Technik verzeichnen können. Die von Universum herausgebrachte Box kommt mit Dolby Digital 2.0 daher und lässt mit einem Bildformat von 16:9 bis 1.77:1 keine Wünsche für die Zielgruppe offen. Letztgenannte ist ausschlaggebend für eine Empfehlung des vorliegenden Produkts. Dass die neuerlichen Abenteuer von Leitner nur einem ganz bestimmten Publikum zugänglich sind, versteht sich von selbst. Trotz hoher Quoten und einem langen Erfolg des Forsthauses Falkenau ist das DVD-Set niemandem zu empfehlen, der nicht ganz genau weiß, worauf er sich einlässt. Die technische Aktualität täuscht in keinster Weise darüber hinweg, dass inhaltlich schon lange nichts wirklich Neues mehr geboten wird.