Kaum ein deutschsprachiger Künstler hat das Jahr 2011 so sehr geprägt wie es Casper mit seinem langersehnten Meilenstein XOXO tat. Mit tiefgründigen Texten, vollends ausproduzierten musikalischen Untermalungen und jeder Menge Raffinesse schaffte es der Ex-Bielefelder auf Platz 1 der deutschen Album-Charts. Doch schafft es Benjamin Griffey, alias Casper, mit dieses neuen Kunststück auch den Einstieg in die DVD Charts? In unserem Test erfahrt ihr es!

Erst wenn MTV wieder Musik spielt

Der Druck Steigt – so der Name der DVD Compilation von Caspers “Der Druck steigt Tour”. Nachdem die Tour bereits im Oktober 2011 startete, bekam sie aufgrund der hohen Nachfrage und Medienaufmerksamkeit einige Zusatzkonzerte im Dezember des selben Jahres, sowie im März 2012 spendiert. Nachdem sich Caspers neuer Versuch einer Liveband so allmählich etablierte und die Jungs ihren Job mehr und mehr lernten und dabei auch das Spielen miteinander immer mehr vereinheitlichten, war es nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem Videomitschnitt eines gesamten Konzertes kam. So war es eine sehr gut eingeleitete Möglichkeit dieses Konzert in Hamburg aufzuzeichnen, wo sich aufgrund der hohen Nachfrage ein Doppelkonzert in der Grossen Freiheit 36, einem bekannten Szenelokal im Herzen von St. Pauli, mehr als anbot. Auf diese Weise konnte man Schnittfehler, Textausetzer, fehlende Stimme oder ungünstig aufgenommene Bilder durch die Version des zweiten Konzertes ersetzen – geschickt!

Wer eine der streng limitierten und mittlerweile ausverkauften Sammlerboxen ergattern konnte, der kann sich über ein prall gefülltes Paket erfreuen. Doch auch alle anderen Version beinhalten den selben musikalischen und dokumentierten Videomitschnitt. So gibt es neben der Sammlerbox, welche zusätzlich ein limitiertes, nur dieser Box beiliegendes T-Shirt, sowie einige Sticker, dem Tourposter und Fotokarten beinhaltet, auch noch eine limitierte und normale Version der DVD. Während die limitierte Version lediglich in einem speziellen Schuber geliefert wird, ist der Inhalt identisch mit der normalen DVD. Zusätzlich gibt es das Konzert auch noch als Album zu erwerben, welches der Sammlerbox hingegen beilag und so ein rundes Gesamtpaket ausmachte. Wer jedoch in den Genuss einer solchen Sammlerbox kommen möchte, muss Glück bei seinem örtlichen Einzelhandel haben, oder ausgewachsene Summen bei Internetangeboten in Kauf nehmen. So werden für die Sammlerbox inzwischen 50 bis 150 € fällig. Hier sollte man überlegen, ob diese Box dann noch das richtige Mittel ist, oder ob es die normale Version nicht ebenfalls macht.

Wer jetzt neues und bisher ungehörtes Material erwartet, dem sei bereits jetzt der Wind aus den Segeln genommen. Sowohl bei dem Livemitschnitt des Konzertes, wie auch bei der CD (welche lediglich die Audiospur der DVD Aufnahme beinhaltet) werden ausschließlich bekannte aktuelle und ältere Songs gespielt. So kommt ein sehr großer Teil der Songs aus dem aktuellen XOXO Album, während es auch einige Songs aus ältere Zeit, sowie einem Medley es in das Konzert schafften.

Inneres Blumenpflücken

Doch kommen wir mal zum eigentlichen Inhalt. Die CD bietet dem Hörer einen ausgezeichneten Konzertmitschnitt für die audiogestützte Wiedergabe und lässt einen dann doch ab und zu mal mitsingen, da die Reaktionen und die Emotionen des Publikums doch sehr gut eingefangen wurden. DVD 1 aus dem Paket bietet einem nach dem Einlegen die Möglichkeit sich das Konzert visuell anzuschauen. Zusätzlich befinden sich auf DVD 1 auch noch die bisher veröffentlichten Videos aus der XOXO Ära. So ist Auf und Davon, Der Druck steigt, So Perfekt und Michael X als Musikvideo zu finden. Interessant: Für jedes der Videos befindet sich noch ein Making Of mit dabei, was vor allem im Fall von Auf und Davon für Fans interessant sein dürfte, da es dieses Making Of ausschließlich auf dieser DVD gibt und seinen Weg nie in das Internet geschafft hatte. DVD Nummer 2 ist gefüttert mit einer einstündigen Dokumentation zu Casper und seinem Werdegang innerhalb der Szene, von seinen Anfängen, über die Zeit bei 667 Records und Selfmade Records, bis hin zu sein seinem aktuellen Nummer 1 Album XOXO. Dabei kommen viele szenebekannte Größen zu Wort und erzählen ihre Erlebnisse und Anekdoten zu dem Werdegang mit und um Casper. Für Kenner und Fans ein absolutes Muss – wer mit Caspers Vergangenheit und einigen Künstlern, wie Montana Max, Elvir Omerbegovic und DJ Stickle, nicht viel anzufangen weiß, dem werden diese Hintergründe teilweise nicht sehr nachvollziehbar auf dieser DVD verwehrt. Hier sollten sich wirklich nur Fans und Kenner die einstündige Dokumentation anschauen. Wer jedoch die zweite Dokumentation anspielt, der bekommt einen exklusiven Einblick in den Alltag von Capser und seiner Band mit. So werden alte Beteiligten der Tour kurz vorgestellt und einige lustige und interessanten eben dieser Persönlichkeiten aus dem Tourleben gezeigt. Die kurze Dokumentation zeigt einen konkreten Einblick hinter die Kulissen der Tour und gibt dem Betrachter einen ausgesprochen verständliches Bild der beteiligten Personen, einiger lustigen Anekdoten und einigen örtlichen Aufnahmen der jeweiligen Lokalitäten. Vom Soundcheck, bis zum Städtebummel ist alles mit dabei. Sehenswert!

Mittelfinger hoch!

Doch gibt es auf dieser jüngsten Veröffentlichung auch Nachteile? Mit Sicherheit, aber diese sucht man mehr im auf Mikro- als auf Makroebene. So stören ab und an einige Schnittfehler, bei denen zum Beispiel auf der Audiospur gesprochen wird, obwohl im Video gerade niemand die Lippen bewegt. Ebenfalls etwas störend sind die harten Schnitte zwischen den Songs, die vor allem bei der Audio-CD teilweise für ein unausgeglichenes Soundbild erzeugen. So werden konkrete Ansagen an das Publikum, kleinere Geschichten und zu dem Zeitpunkt aktuelle Erlebnisse komplett aus der Aufnahme geschnitten. Wobei man hier klar anerkennen muss: Es handelt sich um eine DVD Aufzeichnung, da haben solche Zwischenschritte nichts verloren, dennoch stören sie das Gesamtergebnis bei einigen Songübergängen. Auch erkennt man einige härtere Schnitte, da man teilweise auf Material vom ersten Konzert in Hamburg zurückgriff, aber auch auf Aufnahmen vom zweiten Tag. Das wird vor allem bei den Gastauftritten klar, da diese nicht identisch an beiden Tagen anwesend waren. Wie gesagt, wenn man Grund zur Kritik suchen möchte, dann findet man auch Punkte, die die Mundwinkel leicht verziehen. Doch das Gesamtkonzept der jüngsten Veröffentlichung kann durchweg überzeugen und soll sich durch ein zwei kleinere Fehler, die sich vor allem im Schnitt bewegen, nicht trüben lassen.

Tracklist
1. Der Druck steigt (Die Vergessenen Part. 1)
2. Blut sehen (Die Vergessenen Part. 2)
3. Casper! Bumayé
4. Auf und davon
5. XOXO feat. Thees Uhlmann
6. Unzerbrechlich
7. Alaska
8. Die letzte Gang der Stadt
9. Rock ‘n’ Roll
10. Medley (Nie auf & Mittelfinger Hoch)
11. Lilablau feat. Thomas Azier
12. Hin zur Sonne
13. Kreis
14. Das Grizzly Lied
15. Michael X
16. Arlen Griffey (Prelude)
17. Kontrolle / Schlaf
18. So Perfekt feat. Marteria