Carl Maria von Weber ist am Theater des Direktors Liebich in Prag als Kapellmeister engagiert; er nimmt die Zügel mit aller Energie in die Hand und ist Kapellmeister, Komponist, Regisseur und Bühnenmeister zugleich. Mit den Vorbereitungen für seine neue Oper Abu Hassan beschäftigt, hat er auf seiner Reise nach Wien neue Kräfte für das Prager Theater verpflichtet, unter ihnen die junge Sängerin Caroline Brandt, die bereits in München große Erfolge errungen hat. Die bis dahin führende Sängerin der Prager Oper, Terese Brunetti, eine ebenso kapriziöse wie von ihrer Schönheit überzeugte Darstellerin, ist als Frau und Künstlerin eifersüchtig auf die Brandt.

Der Weg von Carl Maria von Weber’s – Aufforderung zum Tanz

Die DVD “Der Weg von Carl Maria von Weber’s – Aufforderung zum Tanz” bringt endlich den im Jahr 1934 entstandenen Kino-Spielfilm von Rudolf van der Noss wieder einem großen Publikum nahe. Die weibliche Hauptrolle spielt die bekannte Sopranistin Eliza Illiard, die Ehefrau des Erfolgkomponisten und Dirigenten Willi Meisel. Der Spielfilm schildert Episoden aus dem Leben des Komponisten Carl Maria von Weber, der in Prag als amtierender Kapellmeister so einige galante Abenteuer zu überstehen hat. In der Titelrolle des Films brilliert der Bariton Willi Domgraf-Fassbaender. Er war zu seiner Zeit ein international gefeierter Opernsänger.

Der 73 Minuten lange Spielfilm wird auf der DVD nur in einer Version in deutscher Sprache, in Dolby Digital, angeboten Die Bildqualität ist gut, berücksichtigt man das Alter des Films. Leider werden keinerlei Extras in Form von Bonus-Materialien geliefert. Auch die Verpackung der DVD bietet weder Wendecover noch Hintergrundtexte zur Entstehung dieses auch aus film-historischer Sicht sehr interessanten Werkes.
Freunde von Musikfilmen, die gern Opern- oder Operetten-Verfilmungen genießen, kommen hier aber auf jeden Fall zu ihrem Vergnügen. Auch die Kameraführung ist sehr innovativ und für die damalige Zeit bahnbrechend.