Zu neuen Ufern … mit frischem Blut und alten Wunden … Nachdem Cassie die Liebelei mit Georgia ad acta gelegt hat, tauchen mit dem untoten Samhain ein neuer Love-Interest und mit ihm jede Menge neuer Probleme im Leben der passionierten Slasher-Jägerin auf. Sam ist auf der Jagd nach seinen alten Meistern und Peinigern, der Vereinigung der Schwarzen Laterne, einer Jahrtausende alten Sekte, die hinter der weltweiten Slasher-Plage zu stecken scheint. Er führt Cassie und Vlad zu einer abgelegenen Insel, auf der ein Dr.-Moreau-Verschnitt fies verbotene Experimente mit genetischen Mutationen und willenlosen Sex-Sklavinen betreibt. Cassie, Vlad und ein Rucksack voll scharfer Stichwaffen sollen dem Einhalt gebieten. Unterdessen braut sich im Hispano-Viertel Chicagos weiteres Unheil zusammen. Im ganzen Stadtteil werden Sichtungen von der mexikanischen Heiligen Santa Muerte gemeldet und ein Slasher aus Cassies und Vlads Vergangenheit erwacht zu neuem Leben.

Band 7 von Tim Seeleys überdrehter Genre-Persiflage markiert einen Wendepunkt im Leben und Sterbenlassen von Racheengel Cassie Hack. Samhain, Lustsklavin Ava, die Schwarze Laterne … von hier an wird Cassies Alltag noch komplizierter und noch blutiger werden …

Hack/Slash 7: Frisches Blut, alte Wunden

Der siebte Teil der Hack/Slash Reihe knüpft direkt an seine Vorgänger an. Die äußerst erotische Slasherjägerin Cassie ist auch im siebten Teil mit dem Namen “Frisches Blut, alte Wunden” hinter den wahnsinnigen Metzgern her. Der neueste Band gleicht im Schreibstil seinen Vorgängern; das altbewährte Rezept von einfacher Sprache, welche aber mit Sicherheit nicht den Lesespaß beeinflusst, wird auch in Teil 7 fortgesetzt. Zudem steht auch der neue Teil im Zeichen von Gewalt, Erotik und auch schwarzem Humor. Vor allem versucht der Comic mit der Einbeziehung des “roten Fadens” die alten Leser weiterhin zu fesseln und die neue Generation zu begeistern.

Der siebte Teil der Hack/Slash Reihe überzeugt auf der ganzen Linie und kann als erfolgreiche Fortsetzung angesehen werden. Vor allem Fans der ersten Stunde werden von der Weiterführung der Geschichte rund um die Slasherjägerin Cassie begeistert sein. Die explizite Gewaltdarstellung sowie die Erotik, welche trotz “Zeichnung” perfekt dargestellt wird, wird vor allem den männlichen Lesern gefallen. Ein negativer Aspekt bei Band 7 ist die Darstellung des Textes, welcher bei Hack/Slash 7 eindeutig kleiner als bei den Vorgängern ausgefallen ist.