Die neue Version 2.8 von GIMP (GNU Image Manipulation Program) ist eine echte Alternative zu anderen Bildbearbeitungsprogrammen, wie beispielsweise Adobe Photoshop. Mit „Gimp 2.8 für digitale Fotografie“ ist nun in der Reihe Galileo Design ein praktischer Leitfaden erschienen, der das Programm und seine Funktionen detailliert erklärt und einen unkomplizierten Einstieg selbst in fortgeschrittene Anwendungen problemlos möglich macht. Die beiden Autoren, Jürgen Wolf und Jörg Esser, liefern dem Nutzer detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu allen grundlegenden Funktionen und Bildbearbeitungsmöglichkeiten, die das Programm bietet.

GIMP 2.8 für digitale Fotografie

Dank des klar strukturierten thematischen Aufbaus des Buchs findet man ohne langes Suchen immer genau die Informationen, die man gerade braucht, ganz gleich, ob man Farbe und Kontrast anpassen, die Belichtung korrigieren oder ein Bild scharf- oder weichzeichnen möchte. Die Kapitel sind als Workshops aufgebaut, anhand derer die einzelnen Schritte jeder Bildbearbeitung erklärt werden. Auf der beiliegenden DVD finden sich, neben der Vollversion von GIMP 2.8, auch die Beispielbilder aus den einzelnen Kapiteln, sodass die im Buch vorgestellten Bildbearbeitungsschritte optimal nachvollzogen werden können.

Die Erklärungen sind durchweg gut verständlich und bieten auch Anfängern eine optimale Starthilfe bei ihren ersten Schritten in der Welt der digitalen Fotografie und Bildbearbeitung. Die Autoren verlieren sich bei ihren Erläuterungen nicht in verwirrenden technischen Details, sondern haben stets die konkreten Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Bildbearbeitungstools im Blick, sodass zielgerichtet nach Bearbeitungsmöglichkeiten für bestimmte Bildeigenschaften gesucht werden kann.

Aus dem Inhalt:

  • Farbe und Kontrast
  • Blitzfehler schnell beheben
  • Brillanz der Farben verstärken
  • Helligkeit und Kontrast anpassen
  • Das Histogramm verstehen
  • Belichtung korrigieren
  • Farbstiche neutralisieren
  • Die Gradationskurve nutzen
  • Schärfe und Perspektive
  • Bilder angemessen schärfen
  • Bewegungsunschärfe simulieren
  • Stürzende Linien korrigieren
  • Panoramabilder erstellen
  • Schwarzweiß und Retusche
  • In Graustufen umwandeln
  • Schwarzweißbilder tonen
  • Porträts gekonnt retuschieren
  • Fotos und Scans restaurieren
  • Fotomontage und Effekte
  • Freistellen und montieren
  • Mit Ebenen arbeiten
  • Filter und Plug-ins verwenden
  • Verläufe, Tonungen, Vignette
  • Crossentwicklung und Filmlook
  • RAW-Entwicklung und DRI
  • RawTherapee installieren
  • RAW-Bilder entwickeln
  • DRI-Bilder erzeugen